StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  ImpressumImpressum  
!ACHTUNG!: DIESES RPG-FORUM WIRD AN FOLGENDER STELLE WEITERGEFÜHRT: http://24-7-rpg.forum.ginjinet.de/

Austausch | 
 

 Konohagakure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2
AutorNachricht
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Jan 02, 2010 9:52 pm

Ju wurde auch gebeten zu bezahlen, doch da meldete sich die Schwarzhaarige zu Wort. "Sie musste nicht untersucht werden." Schliesslich machte es keinen Sinn die Kaito für eine Untersuchung zahlen zu lassen die nie statt gefunden hatte. Das Mädchen verabschiedete sich brav und ging hinaus. Team Hanako war schon wenig später an der Apotheke angekommen. Die Person am Schalter bat Mika und Amaya ihre Rezepte ab zu geben und schaute kurz durch die Regale. Man musste wirklich "die Person" sagen, denn es liess sich schlichtweg nicht eindeutig feststellen welches Geschlecht die Person jetzt hatte. Nach zwei zielstrebigen Griffen hielt dieser Mensch ihnen auch schon ihre Medikamente hin. Die Gaeshi wirkte wenig begeistert angesichts des Glässchens das mit grossen, runden Pillen gefüllt war die man durch das bräunliche Glas sehen konnte. Die Person teilte ihnen jeweils den Preis für das jeweilige Medikament mit. Wieder einmal zückte die Kunoichi ihre Geldbörse und zahlte den genannten Betrag für ihre Tabletten. Sie ging davon aus dass Mika selbst genug Geld hatte, wenn nicht könnte sie ihm ja etwas leihen. Sobald der Junge gezahlt hatte, gingen sie auch schon wieder hinaus.
Das Mädchen erwartete dass nun jeder seiner Wege gehen würde, sie öffnete das Glas und angelte das Papier heraus, dass sich darin befunden hatte. Sie überflog den Beipackzettel um heraus zu finden wieviele sie wohl nehmen musste, faltete das Papier sorgfältig und schob es wieder zurück. Anschliessend verpackte sie alles und sah sich nach einem Klamotten-Geschäft um.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   So Jan 03, 2010 4:54 pm

Wie vermutet muss Ju nichts zahlen. "Das war klar." denkt sich Mika nüchtern. Der Typ am Schalter ist ihm äußerst suspekt. "Unglaublich was so alles außerhalb von Hana rumläuft." Dennoch nimmt der Kaizen die Creme dankend entgegen und bezahlt sogleich mit dem mittlerweile relativ leeren Geldbeutel. Gemeinsam mit seinem Team verlässt er alsbald auch die Apotheke. Über die Anwendung macht er sich, anders wie Amaya, überhaupt keine Gedanken. Er beschließt sie nämlich einfach nach gutdünken zu benutzen. "So jetzt kann ich mich um die Klamotten kümmern." Zufälligerweise entdeckt Mika genau was er sucht. Gegenüber der Apotheke befindet sich ein ausgefallenes Klamottengeschäft. Im Schaufenster erkennt er einige grüne und orange Overalls. Besonders der hautenge Grüne fällt ihm ins Auge. "Hm... sieht seltsam aus, welcher Hirnie trägt sowas?" denkt er sich und wendet sich im nächsten Augenblick seinen Teamkameraden zu. "Ich denke ihr habt nichts dagegen wenn ich mich dort hinten neu einkleide. Anschließend können wir uns um ein Hotel kümmern." Sogleich begibt sich der Nuke-Nin in das Klamottengeschäft.
Als er im Inneren ankommt schweift sein Blick einmal oberflächlich durch den ganzen Laden. Eigentlich sieht es dort so aus wie in einem gewöhnlichen Bekleidungsladen. Allersdings dürften hier sogar ziemlich ausgefallene Dinge zu finden sein. Mika guck auf sich herunter um seine eigenen Kleidungsstücke zu überprüfen. "Am besten ich werf die alten Sachen komplett in den Müll." beschließt er und macht sich sofort daran den Laden nach neuen Sachen zu durchwühlen.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   So Jan 03, 2010 10:18 pm

Wie praktisch. stellt das Mädchen nüchtern fest. Skeptisch begutachtete sie die Overalls und fragte sich, wer denn schon freiwillig dermassen auffällige Sachen tragen wollte. Für Missionen sind die sicher nicht geeignet. "Nein, ich brauch ebenfalls was neues da meine alten Klamotten im Eimer sind." Es war schon verwunderlich dass sie überhaupt was gesagt hatte, doch die Unterbrechung ihres Schweigens wurde mit einem Hustenanfall gestraft. Sie fischte ein blaues Taschentuch aus ihrer Rocktasche und hustete hinein. Zuerst hatte sie es ja nicht schmutzig machen wollen, da sie dann das Gefühl hatte ein Andenken an ihre Mutter zu beschmutzen, doch sie konnte ja schlecht im Klamottenladen auf den Boden husten oder sonst wohin. Den rampunierten Umhang zog Amaya aus und packte ihn in den Rucksack.
Die Schwarzhaarige stiefelte dem Kaizen hinterher und sieht sich ebenfalls erstmal flüchtig um als sie reinkommt. Sie war nicht besonders eitel, hauptsache die Klamotten waren nicht überteuert, passten gut und hatten keine zu auffälligen Farben.
Als sie sich so umsah, kam auch schon eine Verkäuferin an die fragte, ob sie ihr helfen könnte. Zuerst zögerte die Gaeshi, doch dann nahm sie das höfliche Angebot der Orange-blonden an, in der Hoffnung das es schneller gehen würde. "Ich brauche etwas zum anziehen;" weiter kam sie nicht. Die Frau unterbrach sie und zog sie gleich mit sich mit. Das ging schnell, wahrscheinlich hat sie eh keine Ahnung was für Klamotten ich brauche. dachte sie misstrauisch.
Die Kunoichi sollte recht behalten, denn sogleich hielt die Orange-blonde ihr ein hellblaues Gothik-lolita-Kleidchen hin. Amaya musterte das Kleidungsstück als ob man ihr etwas gefährliches vor die Nase halten würde, doch da wurde sie auch schon zugelabert und in eine Kabine geschoben. Sie gab schließlich nach es an zu probieren, damit diese Quasseltante sie in Ruhe lies. Das Mädchen schlüpfte in das Kleid, der Unterrock aus Tüll kratzte unangenehm. Sie kam wieder raus und sah wenig begeistert, dafür aber puppenhafter den ja aus. Noch nie hatte man so sehr den Eindruck einer zu groß gewordenen Porzellanpuppe wie jetzt. Sie ging wieder hinein, zog sich um und drückte der Verkäuferin das Kleid in die Hand. "Vielen dank, ich glaube ich brauche ihre Hilfe doch nicht." gab sie trocken von sich. Sie sah sich weiter um und griff nach einem dunkel-lilanen Pullover. Der Stoff war relativ dick und der Preis nicht allzu hoch. Nachdem sie auch noch eine schwarze Hose und eine dunkelblaue Jacke in ihrer Größe rausgesucht hatte, ging sie nochmal in eine Ankleidekabine. Die Sachen passten, auch wenn die Jacke ein wenig zu groß war, doch sie war warm und gemütlich. Die Gaeshi zog ein weiteres Mal ihre alten Klamotten wieder an und zahlte ihren Einkauf. Dann sah sie sich nach Mika um, und nach Ju falls sie auch mitgekommen war.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Mo Jan 04, 2010 1:45 pm

Früher trug Mika oft lange Mäntel und Stiefel, deshalb beschließt er nun etwas zu kaufen, dass ihn im Kampf nicht allzusehr einschränkt und trotzdem cool aussieht. Mit diesen beiden Vorgaben guckt er sich prüfend im Laden um. Schnell wird er fündig und erspäht eine bequem aussehende, schwarze, Dreiviertelhose. Dazu schnappt er sich noch einen schwarzen Gürtel, Geta-Schuhe, Schutzhandschuhe mit Metallplatten und einen schwarzen Umhang mit einer goldenen Halbmondbrosche. Zu seiner Überraschung findet er auch Ninja-Stirnbänder in allen farblichen Variationen, aber eben ohne Symbol. Er wählt zwei rote, ein gelbes und ein blaues, verschwindet kurz in der Umkleidekabine und begutachtet sich im Spiegel. "Ein Oberteil brauche ich denk ich nicht, draußen ist es schließlich nicht kalt." Den neuen Aufzug lässt er gleich an und begibt sich so zur Kasse. Dort zahlt er posthum, was seinen Geldbeutel nur noch dünner werden lässt. Das rote Stirnband, genau wie die alten Sachen packt er danach allerdings zunächst wieder weg. Anschließend begibt der Junge sich zu Amaya. "Süß siehst du aus." meint er noch zu ihr und lächelt sie dabei mit seinen scharfen Haifischzähnen an. Genau wie die kleine Gaeshi, wartet auch er ob Ju noch etwas kauft oder nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, wird er zusammen mit seinem Team auch das Kleidungsgeschäft verlassen.
Nach oben Nach unten
Ju
avatar



Weiblich
Alter : 23
Ort : Wien
Laune : aufgekratzt
Anzahl der Beiträge : 542




BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Jan 05, 2010 12:28 am

Ju winkt einfach an der Rezeption des Krankenhauses ab und geht weiter, sie schenkt der kleinen Gaeshi ein kurzes lächeln und verlässt dann das Krankenhaus. Sie blickt durch die Straße und sucht ebenfalls nach einem Klamottenladen, doch Mika ist anscheinend der schneller. Ihren Körper bewegt Ju genau wie ihr Team in den Laden.
Im Laden angekommen blickt sie sich im ganzen Raum um und findet auch die Sachen die sie braucht, eine weiße kurze Legins, einen dazu Passenden Rock, der an der Seite offen ist und mit ein paar Blumen verziehrt ist, ein dazu passendes Oberteil mit langen Ärmel, die aber zum Oberkörper mit Schnallen anschließen. Mit einem Kuren Blick zu Mika und Amaya mach sie sich auf in die Umkleide. Das ganze probiert sie in der Umkleide an und tritt, ohne zu ihrem Team zu sehen, aus der Kabiene. Ju sieht in den Klamotten einfach unwerfend aus, alles passt zusammen und scheint auch richtig zu sitzten. Ju sieht sich genau im Spiegel an und spielt sich noch mit den braunen Schnallen an ihrem Rock und den Ärmeln. Mit einem kuren Nicken geht sie wieder in die Kabine. Dort zieht sie sich wieder ihre Alten Sachen an und kommt wieder heraus. Kurz prüft sie den Preis der ganzen Sachen und merkt dass es recht billig war da der Rock das teuerste an der ganzen Geschichte ist. Zügig geht sie zu der Kasse und zahlt, mit einem grif in ihre Tasche holt sie das Geld heraus und legt es in die Hand der Kassiererin. Mit ihren Sachen in der Hand geht sie zu ihren Teamkollegen und beginnt kurz zu gähnen. „Oh Mann! Wir sollten uns glaub ich als nächstes das Hotel suchen, morgen haben wir denk ich dann noch genug Zeit unsere Vorräte aufzufrischen.“ Meint Ju mit etwas schläfrigen Blick und geht an den Beiden vorbei und verlässt den Laden.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Jan 05, 2010 1:56 pm

Zufälligerweise kam sie dann aus der Kabine mit dem Kleid als Mika hinsah, das war wohl das einzige Mal für längere Zeit dass er sie eindeutig genervt sehen würde. Sie hielt nicht besonders viel von dem Kleid als Alltagskleidung oder für Missionen. Mir sind seine Zähne nie aufgefallen, ob er wohl Vorfahren in Kiri hatte? Da sollen einige Leute ja solche Haifischzähne haben. Zweifelnd schaute das Mädchen Ju an. "Ich glaube nicht dass wir im Kerker noch Vorräte brauchen." meinte sie skeptisch. Aber das mit dem Hotel hatte sie sich selbst schon gedacht, sie hatte bloss angenommen dass es für alle klar gewesen war. Im Hotel wuerde sie sich erstmal umziehen und dann etwas trainieren.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Jan 05, 2010 8:55 pm

Mika ist ein wenig entäuscht als Amaya die Klamotten wieder wechselt, weil sie doch gar so süß darin aussah, auch wenn die Augenringe das Gesamtbild ein wenig trübten. Ju hingegen sieht in seinen Augen ganz okay aus, die Leggings hätte sie allerdings auch weglassen können, denkt er sich noch. Als seine Freundin die Vorräte und das Hotel erwähnt und die kleine Gaeshi danach ihren kühlen Sarkasmus zum Besten gibt, mischt er sich ein. "Immer mit der Ruhe, hier kommt niemand ins Gefängnis. Ihr habt doch gehört was die Hokage meinte. Das sie uns so oder so ziehen lässt. Außerdem muss ich noch etwas anderes mit ihr bereden, vielleicht krieg ich irgendwas heraus. Aber lasst uns jetzt erstmal eine Bleibe für heute Nacht suchen." schlägt der Kaizen vor und setzt sich sofort in Bewegung. Er steuert dabei ein bezahlbares, einfaches Hotel an. Es ist immer noch Nachmittag, sie haben also noch genug Zeit den Tag weiter zu verplanen.
Nach oben Nach unten
Ju
avatar



Weiblich
Alter : 23
Ort : Wien
Laune : aufgekratzt
Anzahl der Beiträge : 542




BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Jan 05, 2010 9:57 pm

Selbst wenn es erst Nachmittag ist, ist Ju schon jetzt etwas schläfrig, da für sie die Vorstellung an ein schönes warmes Bett einfach zu verlockend ist. Dennoch muss sie noch ein wenig druch halten, die Vorräte sind etwas wichtiger als jetzt so früh sich aufs Ohr zu hauen. Auf die Berkung der kleinen Amaya verdreht Ju nur die Augen, da sie den ‚Freibrief’ des Hokages nicht vergessen hat. Ju seufzt kurz und sieht kurz zum Himmel hinauf, die angenehme wärme an dieses Tages genießt sie kurz, geht aber gleich danach Mika nach.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Jan 06, 2010 4:49 pm

Die Gaeshi sagte trotz alledem noch:"Ich traue dem ganzen nicht. Einerseits: wir sind bloss 2 Missing-nin und 1 Nuke-nin in Konoha. Andererseits: Wir sind 2 Missing-nin und 1 Nuke-nin die blöd genug sind direkt nach Konoha zu spazieren." Ju's Reaktion ignorierte sie, denn sie war lieber zu vorsichtig als zu unvorsichtig. Den Rest des Weges zum Hotel schwieg sie.
Der Empfangsbereich des Hotels sah recht einladend aus, alles war adrett und ordentlich wie es sich für ein Hotel eben gehörte. Einige Topfpflanzen standen herum, in Ecken wo sie niemanden stören würden, alles war in recht dezen Beige-Tönen gehalten. Die Dame am Empfang viel selbst kaum aus in ihren schlichen Sachen, die dieselben Farben wie alles andere im Hotel hatten. Am Empfasschalter stand für Besucher eine winzige Schüßel mit noch winzigeren Bonbons. Das Mädchen ging direkt auf sie zu, der Tresen war hoch und so wunderte sich die Dame als sie nur die obere Gesichtshälfte der Gaeshi sah. "Wieviel kostet ihr billigstes Zimmer und haben sie noch Zimmer frei?" "Wir haben leider nur noch ein Zimmer frei, aber es hat ein Doppelbett und man könnte noch ein Feldbett dazustelllen." "Okay. Dankeschön, wir nehmen es." Bestimmte die junge Kunoichi ohn Mika und Ju zu fragen, da der preis den sie genannt hatte, sehr billig war. Amaya platzierte fast die Hälfte des genannten Betrages auf dem Schalter sah und ihre Teamkameraden abwartend an. "Wenn ihr noch Handtücher oder Bademäntel braucht, müsst ihr bloss nach welchen fragen. Sie haendigte dem Kaizen den Schlüßel aus für heute, denn die Schwarzhaarige hatte nur für eine Nacht gebucht. "Dankeschön." meinte sie knapp aber höflich.
In ihrem Zimmer angekommen, stellten sie fest das auch hier alles recht schlicht war. Das Doppelbett befand sich ziehmlich mittig an der Wand, an jeder Seite stand ein Nachtschränkchen. Auf den weißen Kissen lagen anstandshalber ebenfalls zwei kleine Schokotäfelchen wie man sie für die Gäste in den meisten Hotels immer hinlegte. Dann gab es noch einen kleinen Tisch, zwei Stühle und an der Wand stand ein miderabeles Klappbett, dass die Kunoichi wenig begeistert musterte. Da erschöpfte sich das Möbiliar auch schon.
"Ich nehme das Klappbett." teilte sie sogleich mit, da sie am kleinsten war und das Bett nicht gerade groß aussah. Dann machte sie sich auf ins Bad und schloss ohne zu fragen erstmal ab. Zwar standen in der dusche ein winziges Fläschchen Shampoo und ein Fläschchen Duschgel derselben größe, doch sie nahm lieber ihr eigenes Zeug. Von draussen war jetzt das Geräusch von rauschendem Wasser zu hören, da sie erstmal duschte. Im Bad hingen ansonsten noch zwei Handtuecher und zwi Bademäntel, Amaya nahm sich ein Handtuch. Wer noch duschen wollte, könnte ja immernoch das andere Handtuch oder einfach den Bademantel nehmen. Nach insgesamt zehn bis 15 Minuten kam das Maedchen in ihren neuen sachen aus dem Bad und bürstete ihre nassen Haare. Nachdem sie damit fertig war, meinte sie noch:"Ich geh trainieren." Sie bekam wieder einen kurzen Hustenanfall, doch der konnte sie nicht umstimmen.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Jan 06, 2010 5:43 pm

Mika erwidert nichts auf Amaya's Bedenken, außerdem hat bis jetzt niemand einen besseren Vorschlag gemacht und er hat keine Ahnung wie er sonst seine Ziele erreichen soll. Ihr Schweigen macht ihm mittlerweile auch nichts mehr aus, so ist die kleine Gaeshi eben, also akzeptiert er das so.
Es dauert nicht lange und das Team findet ein angemessenes Hotel etwas abgelegen vom Dorfzentrum. Zusammen betreten sie das Hotel und Mika sieht sich sogleich um. "Sieht doch gar nicht mal schlecht aus hier." bemerkt er am Rande, wobei er auch schon besseres gesehen hat. Mit dem Clanhaus der Kaizen ist es selbstverständlich nicht zu vergleichen. Wahrscheinlich wird er noch lange auf solche Betten verzichten müssen. Heute zumindest muss der Nuke-Nin mit diesem Hote vorlieb nehmen.
Wie im Krankenhaus erledigt auch hier Amaya die Formalitäten, was ihm auch lieber ist, denn er hatte noch nie besonders Spaß an solchen Dingen, obgleich er auch nicht denkt das es ihr anders geht. Als die Dame den Inhalt des Zimmers anspricht, meint der Kaizen nur: "Das macht gar nichts, wir kommen schon zurecht." Wortlos bezahlt er die andere Hälfte mit seinem letzten Geld für sich und Ju zusammen. Was die Dame noch so von sich gibt, interessiert ihn nicht sonderlich, denn er schnappt sich ein paar Bonbons aus der Schüssel und steckt diese posthum ein. Zwar hasst er Süßigkeiten fast schon, aber vielleicht sind sie irgendwann einmal nützlich. Ganz nebenbei greift er sich noch den Zimmerschlüssel, ein Danke spart er sich sogar gänzlich.
Der junge Shinobi lässt seinen Blick flüchtig durch das gerade gemietete Zimmer schweifen. "Ich denke das geht in Ordnung, für heute, wenigstens müssen wir nicht am Waldboden schlafen..." meint er durchaus ein wenig erleichtert zu seinem Team. Auch das Schokotäfelchen steckt er sofort ein, wie bei den Bonbons denkt er vorsorgend dabei. Was das Klappbett angeht, so versucht er das kleine Mädchen gar nicht erst zu überreden und er hat schlichtweg keine Lust wegen so einer Banalität jetzt eine Diskussion zu beginnen.
Still und nachdenklich legt er seinen Rucksack in ein Eck und lässt damit Dinge die er im Moment nicht braucht einfach dort. Während Amaya duscht, wirft Mika lediglich einen vertieften Blick auf seine Landkarte, um sich einen kurzen Überblick über ihre Position zu verschaffen, mit Ju wechselt er dabei kein Wort. "Wo es uns demnächst wohl hinverschlagen wird. In den Kerker vielleicht nicht." Wobei er sich in diesem Punkt selbst nicht ganz sicher ist. Während die frische Gaeshi unweit von ihm ihr Haar zurecht macht, hantiert er noch mit einem Kompass herum, er beherrscht das Teil bis jetzt noch nicht ganz, aber es hat ihm durchaus bereits gute Dienste erwiesen.
Verwundert blickt der Kaizen auf, als das Mädchen sich auf dem Weg zum Training machen will. Er erwidert nichts darauf, sondern denkt sich nur seinen Teil darauf. "Eigentlich ist sie doch krank und muss sicherlich erschöpft sein, wenn sie so weiter macht bringt sie sich irgendwann noch um mit ihrem Training. Woher nimmt dieses kleine Ding nur diesen unbändigen Ehrgeiz?" Die Verwunderung verschwindet nach wenigen Sekunden aus seinem Gesicht und auch der Hustenanfall macht ihn nicht weniger besorgt, jedoch versucht er sich nichts anmerken zu lassen. Sobald sie das Zimmer verlassen hat, wendet er sich für einen Augenblick Ju zu. "Ich geh auch nochmal kurz raus, mach es besser wie Amaya und schlaf dich aus Ju. Wir trainieren morgen alle zusammen." Der Kaizen packt seine ganzen Sachen wieder in den Rucksack und schultert das mächtige Zaidou auf den Rücken. Allerdings geht Mika nicht ohne seiner türkishaarigen Freundin einen leidenschaftlichen Kuss auf den Mund zu hinterlassen. Währenddessen kommt ihm der Gedanke, dass solche Augenblicke in der letzten Zeit zu kurz gekommen sind. Seine Hand wandert streifend über ihre Wangen. Die weinroten Augen verlieren sich für einen kleinen, magischen Moment in ihren jadegrünen Augen. "Ich liebe dich Ju, vergiss das nicht." Anschließend lässt er wieder von ihr ab, verlässt das Zimmer, macht die Tür hinter sich zu und folgt der Missing-Nin so unauffällig wie nur möglich.
Nach oben Nach unten
Ju
avatar



Weiblich
Alter : 23
Ort : Wien
Laune : aufgekratzt
Anzahl der Beiträge : 542




BeitragThema: Re: Konohagakure   Fr Jan 08, 2010 9:54 pm

Ju betritt das Hotel und sieht sich nur ganz kurz um, dabei bleibt ihr Blick dann bei der Rezeption hängen. Die junge Kunoichi wundert es nicht das Amaya alles über nimmt und alles klärt, nein, sie ist auch froh drüber. Als Mika auch ihren Beitrag zahlt streicht sie ihm kurz über seinen Handrücken und dreht ihm dann gleich wieder den Rücken zu, um auf das Zimmer das ihnen zugewiesen worden war zu gehen.
Als Amaya die Tür öffnet sieht sie sich schon etwas genauer um, aber das Zimmer ist eben nichts besonderes, aber für das Geld ist es genug. Amaya wendet sich zum Bad und Ju zum Doppelbett, ihre Tasche, ihr Schwert und ihre ganzen anderen Kram legt sie in die Ecke neben ihrer Bettseite und mit einem kleinen Lächeln lässt sie sich ins Bett fallen. Mit ihrem Kopf kuschelt sie sich ins Kissen und ihren Körper rollt sie kurz zusammen um ihn dann gleich wieder ganz durch zu strecken. Selbst wenn das Bett nicht das beste ist, ist es für das Mädchen einfach ein Traum, sie hat die Nächte im Wald langsam satt, aber es gehört nun mal dazu, aber auf ein Bett würde sie sich nun immer freuen. Ihre Augen gehen kurz zu Mika, der gerade irgendeine Karte ließt und mit einem Kompass herum hantiert. Sie dreht sich auf den Rücken und blickt an die Decke. Amaya kommt aus dem Bad heraus und macht sich auch gleich auf zum Training, doch Ju findet es selber nicht gerade gut, da sie krank ist und lieber im Bett liegen bleiben sollte, doch was würde es schon bringen wenn sie etwas zu ihr sagen würde. Gar nichts wahrscheinlich. Ihre Augen bleiben an der Decke kleben, als würde sie so interessant sein. Im Augenwinkel bemerkt Ju das Mika aufsteht und sich sein Schwert auf den Rücken bindet. Ju ist etwas überrascht als Mika wieder mal mit ihr persöhnlich spricht, doch was sie noch mehr verwundert ist als Mika ihren einen Leidenschaftlichen Kuss verpasst. Das einzige was ihr dazu einfallt ist ihn einfach zu erwiederen. Selbst wenn der Kuss kurz ist, für Ju war er einfach entscheidend. Bei dem Letzten Satz sieht sie ihm nicht in die Augen sondern eher auf die Bettdecke. Ihr selber ist klar wie selten sowas in letzter Zeit vorgekommen ist, das die Liebe zwischen den Beiden mal wieder ein wenig zu geltung kommt.
Ju sieht ihm noch kurz hinter her und begibt sich dann selber in die Dusche. Das angenehem Wasser so an der Haut zuspüren ist für Ju fast so gut wie das Bett. Doch nichts von den Beiden Sachen kann dies angenehmen Lippen von Mika topen, die sie noch immer an ihren spürt. Ju schüttelt aber schnell den Kopf um die Gedanken abzuschütteltn und um sich fertig zu Duschen und um dann endlich einwenig zu schlafen. ‚ Und das hoffentlich ohne Albtraum’ denkt sie sich und steigt aus der Dusche. Ju zieht sich ein etwas älteres langes Shirt an und die kurze Hose an die sie vorher schon an hatte an und legt sich damit ins Bett.
Erst jetzt wird ihr klar das sie alleine ist, klar, Ju ist immer alleine gewesen wenn sie geschlafen hat, doch dieser Albtraum macht sie fast verrückt. Mit einem tiefen Atemzug schließt sie vorsichtig die Augen und schläft unruhig ein und findet sich selber in einer dunklen Welt wieder, die von ihrer doch so geliebten Welt weit entfernt ist, den diese Welt hat keine Liebe in sich, oder Licht, nein, sie bringt den Tot und das Blut, das Böse und die Dunkelheit und davor hat Ju seit letzter Nacht Angst.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   So Jan 10, 2010 5:41 pm

Seinen verwunderten Blick ignorierte das Mädchen gekonnt, innerlich war sie jedoch froh dass er Nichts sagte. Amaya schloß die Holztür hinter sich und verliess das Hotel. Die Dame am Schalter nahm keine Notiz von ihr, sie war damit beschäftigt ein paar Leute weg zu schicken. Anscheinend hatten sie wirklich das letzte Zimmer bekommen. Scheinbar ziellos streifte sie durch die Straßen Konohas, noch achtete sie nicht besonders darauf ob ihr jemand folgte. Nebenbei sah sich die Gaeshi ein wenig um, doch besonders interessiert wirkte sie dabei nicht.
Schließlich kam sie an einem Trainingsplatz an, doch so langsam drängte sich auch der Verdacht auf, dass ihr jemand folgte. Misstrauisch musterte die Gaeshi ihre Umgebung um ihren möglichen Verfolger zu entdecken.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   So Jan 10, 2010 5:53 pm

Mika beachtet seine Umgebung gar nicht erst beim Verlassen des Hotels und folgt stattdessen zielstrebig der kleinen Gaeshi. "Ob sie wirklich trainieren will?" Nicht das er ihr nicht vertraut, aber er macht sich wie immer ein wenig Sorgen um sie. Häusereck um Häusereck verfolgt der Kaizen sie vorsichtig. Seit er Nuke-Nin geworden hat er immer mehr darüber gelernt wie man jemanden beschattet ohne das die jeweilige Zielperson es merkt oder sich einfach irgendwo reinschleicht. Vorher waren seine Fähigkeiten eher ausschließlich auf den Kampf an sich beschränkt. Als Amaya sich plötzlich genau umdreht um ihre Umgebung zu mustern, wendet Mika blitzschnell das Kakuremino no Jutsu mit seinem schwarzen Umhang an und verschmilzt so mit der hellgelben Häuserwand, die sich genau neben ihm befindet. Obwohl er darauf vorbereitet war, hofft er dennoch schnell genug gewesen zu sein. "Das dürfte knapp gewesen sein."
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   So Jan 10, 2010 6:51 pm

Sie sah den Nuke-nin nicht mehr, bloss aus dem Augenwinkel. Zumindest glaubte die Kunoichi aus dem Augenwinkel etas gesehen zu haben, auch wenn sie sich täuschen könnte. Amaya drehte sich erneut um, Mika sah sie durch das Jutzu nicht, viel eher musterte sie nachdenklich die Wand. Sollte sie wirklich einfach so ein Kunai auf das Haus werfen, nur weil sie glaubte etwas aus dem Augenwinkel heraus gesehen zu haben? Andererseits: wenn sie jemand verfolgte, wäre es dumm sich einfach um zu drehen und so zu tun als wäre nichts gewesen. Schließlich rang sich die Schwarzhaarige dazu durch, ein Kunai auf die hellgelbe Wandzu werfen. Es flog in Mikas Richtung, dennoch war es zu weit weg um ihn zu treffen oder auch nur zu streifen. Das Mädchen hatte sich um mindestens einen halben Meter verschätzt, doch sie hatte ihr Ziel ja auch nicht wirklich geshen sondern nur vermutet etwas gesehen zu haben.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   So Jan 10, 2010 8:02 pm

Still beobachtet Mika die kleine Gaeshi. Offenbar wurde sie misstrauisch, wenngleich er sich darüber im Klaren ist, dass sie ihn scheinbar noch nicht bemerkt hat. Als sie jedoch unweit von ihm ein Kunai gegen die Wand schleudert, stockt ihm für einen Moment der Atem. Ohne Zweifel, er wusste schon immer das sie gut ist und Talent besitzt. Dennoch denkt er sich das sie es vielleicht nur auf Verdacht geworfen hat, weil ansonsten hätte er jetzt ein Loch irgendwo in seinem Körper. Dem hätte er vermutlich vorgebeugt, indem er das Kunai mit seinem Zaidou in der Mitte einmal durchgeteilt hätte."Uff! Das war noch knapper, ich dachte wirklich für einen Moment das meine Tarnung aufgeflogen ist. Ohne einen Laut oder eine Bewegung zu machen, wartet der Kaizen darauf das Amaya nun weitergeht oder vielleicht wirklich nur trainiert. Aus seiner sicheren Position, will er sie zunächst dabei beobachten.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Jan 13, 2010 9:19 pm

Zuerst begann das Mädchen damit Chakra zu schmieden anschließend führte es eine Reihe von Fingerzeichen aus. ‚Schwein, Hund, Hahn, Affe, Schaf und jetzt . . .‘ Die Fingerzeichen führte sie ziehmlich schnell aus, doch das hieß noch lange nicht dass ihr dieser Versuch gelingen wuerde. Amaya biss sich in den Finger und schmierte etwas des Blutes auf ihre linke Handfläche. Danach legte sie beide Hände übereinander auf den Boden. Eine kleine Rauchwolke erschien, mitsamt einem „Poff!“ Doch leider fiel das Ergebnis ganz anders aus als sie erwartet hatte. Anstatt eines ausgewachsenen Raben lag da ein frisch geschlüpftes Küken, das bloß nach Futter krächzde und seine Umgebung wahrscheinlich nicht einmal bewusst wahr nahm. Fazit: Chakraverschwendung! Sie seufzte, das Küken verschwand auch sogleich wieder in einer ebenso kleinen Rauchwolke. Die ganze Prozedur ginhg von vorne los. Fingerzeichen, Blut auf die Handfläche schmieren, wieder ein Küken. Dieses war zwar nicht ganz frisch geschlüpft, aber immernoch zu Nichts nutze. Auch dieses Tier löste sich nun in Rauch auf.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Do Jan 14, 2010 4:45 pm

"Sie will also wirklich trainieren." stellt Mika nüchtern fest und beobachtet das Mädchen dabei. Die Fingerzeichen für das Kuchiyose no Jutsu sind ihm ebenfalls bekannt, jedoch ist er bisher nie einen Blutvertrag mit einem Tier eingegangen. Er dachte eigentlich immer mehr daran sich auf sich selber zu verlassen, anstatt sein Leben in andere Hände zu geben. Mittlerweile hat sich dieser Standpunkt allerdings ein wenig verändert, nur ist er der Anführer eines Teams. Amaya und Ju sind ebenso auf ihn angewiesen, wie er auf sie, außerdem keimt in ihm immer mehr ein Verantwortungsbewusstsein bezüglich seines Teams auf. Der Kaizen will seine Teammitglieder um jeden Preis schützen. Ju, seine Freundin, aber auch Amaya, wenngleich er sie nicht solange kennt, doch bezeichnet er sie durchaus als Freund. Irgendwie ist ihm klar, dass eine junge Kunoichi, wie die kleine Gaeshi es ist, nicht in der Lage ist ein Tier zu beschwören. Das es sich dabei um einen Raben handeln sollte, wie von ihr gedacht, weiß er nicht einmal und das tut gerade auch nichts zur Sache.
Sachte legt Mika die Tarnung ab und wirft den schwarzen Umhang über seine Schulter. Mit beiden Händen in der Hosentasche und gemütlichen Schritten, nähert er sich dem Mädchen in aller Ruhe. "Nicht schlecht, du beherrscht die Fingerzeichen, aber um ein größeres Tier zu rufen benötigst du mehr Chakra, ansonsten wird daraus jedesmal eines dieser Küken entstehen." Eine geschmeidige Handbewegung sorgt dafür, dass er blitzschnell ein Kunai aus seiner Tasche zieht und dieses Amaya lässig zuwirft. "Du hast was verloren." meint der Junge lediglich grinsend zu ihr, wobei wie immer seine Haifischzähne bedrohlich aufblitzen. "Ich habe vorhin nichts gesagt, weil ich denke es ist sinnlos dir das trainieren zu verbieten. Außerdem..." stoppt Mika, um sogleich fortzufahren, nachdem er immer noch locker umherspaziert und dabei die Kunoichi in ihrem Rücken umrundet. "...musst du stärker werden, ansonsten stellst du eine Gefahr für das Team dar." Mika ist schon immer recht direkt gewesen. Im Übrigen denkt er sich das Amaya das ohnehin bereits klar ist, schließlich hält er sie nicht gerade für dumm. Sie zu verletzen ist in diesem Augenblick jedenfalls nicht sein Ziel.
Er entfernt sich ein paar Schritte von Amaya, denn unweit von ihr befindet sich ein Laubbaum, der zu dieser Jahreszeit wirklich fantastisch zu blühen scheint. Unter dem Baum wachsen an einer kreisförmigen Stelle am Boden, viele kleine, cyanfarbige Blümchen. Vorsichtig, so als würde er ein Neugeborenes anfassen, pflückt er eine, die er als die kleinste unter ihnen vermutet, vom Boden und mustert diese mit verträumtem Blick. Ohne sich umzudrehen, beginnt Mika weiter zur Gaeshi zu sprechen. "Kennst du diese Blumen da? Sie wachsen auch bei uns in Hana, sogar viel prächtiger und farbenfroher. Ich glaube sie heißen Kornblumen und stehen für Treue, wenn ich mich recht erinnere." Aus seiner Stimme dringt eine Spur Traurigkeit als er eine kurze Pause einlegt und dann weiterspricht. "Mein Vater selbst sagte einmal zu mir, dass eine richtige Blume aus dem Blumenreich, nie vergehen wird, solange man sie hegt und pflegt. Du bist sicherlich auch so eine Kornblume und mir loyal gegenüber. Ich würde aber nicht nur aufgrund dieser Tatsache mein Leben für dich opfern wenn es sein müsste. Denn eigentlich mag dich irgendwie auf eine Art und Weise, kleine Amaya, Tochter des ehrwürdigen Gaeshi Clans." Es muss seltsam klingen wie der junge Shinobi seine Zuneigung zum besten gibt, aber dies ist eben seine Art so etwas auszudrücken. Seit jeher fällt es ihm schwer seine Gefühle richtig zu ordnen, mit ihnen umzugehen, sie gar zu zeigen. Mit Ju hat er zur Zeit die gleichen Probleme, wie er sie auch mit Yami damals hatte, auch wenn es eine andere Situation war.
Sein Vater hatte ihn damals über die Clans von Hanagakure aufgeklärt, auch über die Gaeshis. Sie sind gefürchtete Gen-Jutsu Nutzer, erbarmungslos, kompromislos und ziemlich zäh. Das durfte er beim Kampf gegen Shima am eigenen Leib erfahren, als er von dessen Gaeshigan gelähmt wurde. Mika's ganze Fähigkeiten, sein Zaidou, sein Bluterbe, sein Wille, alles erschien ihm in dieser Situation nutzlos, es gab keinen Ausweg. Bei einem Eins gegen Eins Kampf gegen einen Träger des Gaeshigans, muss man höllisch aufpassen. Diese Erkenntnis nahm er aus dem damaligen Aufeinandertreffen mit. Umso mehr freut er sich, dass Amaya zu seinem Team gehört, auch wenn sie noch jung ist und vielleicht noch nicht das Dou-Jutsu beherrscht, sie besitzt zweifelsohne das Potenzial dazu eine großartige Kunoichi zu werden. Allein ihr unbändiger Ehrgeiz alles dafür zu tun um stärker zu werden, könnte ganze Berge versetzen. Ihm ist bewusst, dass Amaya ihn sicherlich auch aus Eigennutzen folgt, wahrscheinlich um stärker zu werden, was seine erste Vermutung ist, aber bestimmt nicht nur wegen seinen eigenen Zielen, über die er bisher so gut wie nichts preisgegeben hat, man hatte ihn schließlich noch nicht gefragt und je weniger sie wissen desto besser. Was ihn allerdings seit einiger Zeit beschäftigt ist eine frühere Aussage der kleinen Gaeshi. Jetzt wo sie alleine sind, ohne Ju, ohne die Uchiha, ohne irgendwelche Ablenkungen, jetzt will er endlich eine Antwort auf seine Frage von gestern erhalten. Mika dreht sich langsam zu dem kleinen, zierlichen, schwarzhaarigen Geschöpf um und mustert die Blume dabei immer noch. Durchdringende, weinrote Augen, blicken sie direkt an und sein Blick wird ein wenig härter, zeigt aber ansonsten keine anderen Emotionen. Aus seiner Stimme dringt eine Entschlossenheit heraus, die wohl signalisieren soll, dass er nun eine Antwort auf diese Frage möchte. "Amaya... wieso bewunderst du so jemanden... wie mich?"
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Jan 16, 2010 10:42 pm

Sofort wirbelte das ziehrliche Mädchen herum als sie ihn aus dem Augenwinkel erblickte, ihr Verdacht von vorhin hatte sich also als richtig erwiesen. Sogleich entspannte sich die Schwarzhaarige jedoch sichtlich. „Ach du bist es Mika.“ Stellte sie kurz angebunden fest und sah ihn abwartend an, erwartend dass er ihr schon sagen wuerde wieso er hier war. „Ich weiß . . .“ erwiederte die Gaeshi abwesend, sie war eindeutig einfach nur entäuscht von sich. Das Kunai fing sie ohne Probleme und steckte es zurueck in ihre Kunaitasche. Sie nickte nur und dachte sich, dass sie sich das Training auch nur schwer verbieten lassen würde, schließlich musste sie um jeden Preis stärker werden, was der Nuke-nin ihr auch gleich mitteilte. Die kleinen Hände ballten sich zu Fäusten, so fest dass ihre Knöcheln fast weiß unter der leichenblassen Haut hervortraten. Dennoch blieben ihre Züge komplett ungerührt, als würde sie sich nicht darum scheeren was er ihr sagte. In jenem emotionslosen, vollkommen nüchternen Tonfall; der ihm bereits bestens bekannt sein dürfte; erwiederte die Kunoichi nur ein weiteres mal:“Ich weiß . . .“ Langsam bereute sie es wieder mitgekommen zu sein, nicht aus Angst um sich selber, sondern aus Angst ihren Teamkameraden ein Klotz am Bein zu sein. „Ich werde schon dafür sorgen bald ein wüdiges Mitglied von Team Hanako zu sein, das verspreche ich.“ Fügte sie noch auf dieselbe Art und Weise zu, wärend sie starr gerade aus sah. Die dunklen Iriden sahen komplett leergefegt aus, als hätte sie gar keine Emotionen, doch das war eben ihre Art diese zu verbergen. Ihre Stimme blieb ruhig, ihr Antlitz blieb ruhig, sogar ihre Körpersprache konnte sie vollkommen emotionslos wirken lasssen, doch wenn man sie etwas genauer kannte, konnte man ihre Gefühle tritzdem erkennen. Jetzt konnte man ihren Selbsthass beinahe riechen, all diese unterdrückte Wut aber auch eine gewisse Traurigkeit, ja fast als wäre etwas in ihr zerbrochen. Auch wenn der Tod ihrer Mutter bereits ein ¾ Jahr her war, hatte sie die falsche Weise gewählt um ihn zu verarbeiten, weshakb es eine lange Zeit dauern würde bis diese seelischen Wunden und Brüche heilen würden. Es würden Narben zurück bleiben, diese Narben würden sicher noch von Zeit zu Zeit schmerzen, doch die offenen Wunden würden dann bereits verheilt sein. Erst dann konnte sie wirklich sagen, sie hatte all diese schlechten Ereignisse in ihrem Leben wirklich verkraftet und üerstanden. „Ja, ich kenne sie. Dennoch muss ich dich entäuschen. Nur die blauen stehen für Treue, so wie diese dort, doch die anderen Farben haben entweder keine Bedeutung oder diese ist den allerwenigsten bekannt. Diesem Irrtum erliegen die Meisten, genauso wie die wenigsten Wissen dasss sogar der Absinth eine Bedeutung hat. Er steht für Trennung und Abwesenheit.“ Klugscheißerte sie. Eigentlich wusste sie, dass all dies keine Rolle spielte, noch gab sie sich voll und ganz der Hoffnung hin es gerade geschafft zu haben das Thema zu wechseln. Sie antwortete nicht sofort, doch nun konnte man den Selbshass auch aus ihrer Stimme heraushören als sie antwortete:“Ich bin vielleicht eine Tochter des ehrwürdigen Gaeshiclans, ich bin sogar eine Blume Hanas, doch ich bin bloß eine Pfingstrose; eine Schande. Ich bin die Pfingstrose des Gaeshi-clans, Team Hankos und ganz Hanagakures.“ Die Verachtung war nicht zu überhören.Als sie die Frage hörte, war sie durchaus überrascht und das sah man ihr einen Moment sogar an, bevor sie sich wieder fasste und zu ihrer kühlen Art zurückkehrte. „Du bist stark. Außerdem hast du sogar in mir etwas gutes erkannt. Du hast mir irgendwie Kraft gegeben um weiter zu machen einfach bloß weil du mich nicht als Schwach angesehen hast. Ich kenne dich zwar nicht so lange, aber bis jetzt hatte ich nie das Gefühl dass dein Stolz manchmal einfach dein Hirn ausschalten kann, wie bei mir anscheinend.“ Das Mädchen hatte sich während der Zeit die sie mit ihm verbracht hatte ihr ganz eigenes Bild gemacht, auch wenn dies vielleicht noch nicht alle Facetten seines Characters umfassten. Wahrscheinlich war ihr Bild nichtmal komplett richtig, doch jeder machte sich von seinen Mitmenschen ein Bild, egal inwiefern es stimmte oder nicht. Man selbst glaubte immer das Bild das man von Anderen hatte, entsprach vollkommen der Wahrheit. Trotz dass Amaya sehr erwaschen für ihr Alter war, viel es ihr extrem schwer das wirklich zu begreifen, geschweige denn zu verinnerlichen.
Erneut formte sie blitzschnell die nötigen Fingerzeichen schloß, wieder einmal Blut auf ihre linke Handfläche und legte beide Hände übereinander auf den Boden. Diesmal verwendete sie um einiges mehr Chakra und das Ergebnis war schon ansehnlicher. Der Rabe war zwar kaum größer als ein normaler Rabe, doch immerhin war es kein Küken. Mit derselben emotionlosigkeit und nüchternheit wie Amaya, muserte das Tier die Kunoichi. "Ein Kind." stellte er kurz angebunden fest und drehte sich zu Mika. "Hast du mich beschworen?" Anscheinend hielt er sie nicht für stark genug um ihn beschworen zu haben, doch wie die Beiden da stenden war schon sehr erheiternd. Von der Ausstrahlung und Art hier schienen sie zusammen zu passen wie die Faust auf's Auge. "Nein, das war ich." informierte die Gaeshi ihn knapp, worauf er sie sichtlich überrascht anblickte.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Jan 23, 2010 6:43 pm

Das Amaya sich besser mit Blumen auskennt als er selbst wundert ihn nicht einmal, denn sie ist schließlich ein Mädchen. Außerdem müsste er schon ein Fugetsu sein um sich dermaßen gutes Wissen über die Flora und Fauna anzueignen. Auch wenn er ein paar der berühmten Blumenjutsu aus Hanagakure beherrscht, so weiß er wirklich nur das Grundlegenste über diese Art von Pflanzen. Für ihn dienen sie eher als Waffe und weniger als schönes Anschauungsobjekt oder dergleichen. Es tut ihm ein wenig weh, dass Amaya sich ständig selber runtermacht, dabei würde ihr eine Spur Selbstanerkennung wirklich einmal gut tun, oder braucht sie einfach nur mal ein Erfolgserlebnis? Mika fragt sich woran es liegt das sie so ist, findet aber keine Antwort darauf.
Als sie schließlich auf seine eindringliche Frage antwortet, wirkt er nicht sonderlich überrascht, denn er sich darüber im Klaren das sie ihn nicht so gut kennt wie er sich selbst oder vielleicht nur noch Ju oder Yami. Seine Stärke und der Stolz waren schon immer zugleich seine Stärken und Schwächen. Früher hätte sie vielleicht anders von ihm geredet, aber heute kann er es sich manchmal einfach nicht mehr leisten zu stolz zu sein, auch wenn es ihm nicht immer gelingt. Irgendwann wird der Tag kommen, an dem genau dieser Stolz ihm das Hirn durchaus abspenstig machen wird. Er weiß das und kann nichts dagegen tun, außer mit seiner unglaublichen Last die auf seinen Schultern lastet endlich fertig zu werden. Schon oft hat der Junge sich gefragt was er als einzelne, individuelle Person schon an der Welt, an Hanagakure oder zumindest am Schicksal der Kaizen zu ändern vermag. Nebenbei merkt er immer wieder wie sich das Zaidou wie ein Egel an seiner Psyche labt. Obwohl er sich stetig zu verändern scheint, so keimt in ihm immer mehr der Gedanke auf, dass er irgendwann nicht mehr er selber sein wird.
Schließlich wird Mika durch die Beschwörung der kleine Gaeshi aus seinen Gedanken gerissen. Er mustert ihr Ergebnis aufmerksam von oben bis unten, auch wenn es recht klein war. "Wenigstens nicht noch ein nerviges Wollknäul." denkt er erleichtert. "Hm, das Vieh passt zu Amaya, es hat den gleichen dunklen Touch wie sie. Aber ich muss sagen sie hätte das süße Kleidchen von vorhin behalten sollen, dass sah fröhlicher aus." Auf die Frage des kleinen Raben antwortet der Kaizen nur: "Ich? Nein, natürlich nicht. Ich hab besseres zu tun als irgendwelche Raben zu rufen." Nach der Klärung des Urhebers, fragt er den kleinen Vogel sogleich: "Und wer sollst du sein?"
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Do Jan 28, 2010 5:41 pm

Sofort schaute er Amaya verblüfft an. Dass der Vogel als irgendein Rabe abgestempelt wurde, ignorierte er, da er selbst wusste dass er nicht der allerstärkste Rabe war. Er entfaltete kurz seine Flügel, flog aber nicht weg. Stattdessen antwortete er seelenruhig:“Mein Name ist Kuro. Ich hätte bloß nicht gedacht von einem Kind beschworen zu werden.“ Man konnte deutlich heraushören wie skeptisch er gegenüber ihr noch war, doch sie sagte nichts. Die Schwarzhaarige betrachtete wort und emotionslos ihre Beschwörung. „Wieso hast du mich beschworen?“ „Ich versuchte das Jutsu des vertrauten Geistes zu erlernen und so wie es aussieht liegt noch ein weiter Weg vor mir.“ Erwiederte sie nüchtern. Das Tier schaute irritiert und sagte:“Dann nehme ich an dass ich hier nicht mehr gebraucht werde.“ Er löste sich noch ohne auf ihr Nicken zu warten in eine Rauchwolke auf. „Verzeih mir.“ Entschuldigte sie sich für das Ergebnis, offenbar dachte sie hatte versagt. Doch anstatt es sofort erneut zu versuchen, schaute sie die Blumen einen Moment nachdenklich an. Anschließend formte sie erneut die Fingerzeichen, doch dieser Rabe war nur etwa doppelt so groß wie ein normaler. Eigentlich hatte sie sich einen größeren Fortschritt erhofft.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   So Feb 07, 2010 3:01 pm

Die Skepsis aus der Stimme des Raben kann Mika deutlich heraushören, wahrscheinlich hätte er genauso reagiert, immerhin ist Amaya noch ein Kind, dass war offensichtlich. Noch immer hält er die blaue Blume in der Hand, er lässt sie also in seiner Tasche verschwinden, weil er sie ungern auf den Boden werfen möchte. Als Amaya es erneut versucht, sieht der Junge einen größeren Raben. "Sieht doch ganz gut aus, es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Außerdem ist es nicht so leicht das Kuchiyose no Jutsu zu beherrschen, vor allem wenn man größere Tiere beschwören möchte. Warum eigentlich einen Raben?" fragt er sie schließlich ein wenig neugierig.


Zuletzt von Micky am Di Feb 09, 2010 11:56 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Feb 09, 2010 10:42 pm

Erstaunt sah das Maedchen ihn an. Zuerst ging sie davon aus dass Mika sie zu schwach fand, dass sie ein Klotz am Bein war und jetzt lobte er sie. Das verwirrte die ziehrliche Gaeshi. Dennoch nickte sie entschlossen und auch in ihren Iriden brannte wieder der alte Ehrgeiz. Auch zuvor hatte man ihn gesehen, doch der Hass begann aus den lilanen Augen zu verschwinden. Erneut machte sie die Fingerzeichen, worauf wieder dasselbe Tier auftauchte, doch dass schien sie wenig zu stoeren. Bevor sie die Zeichen erneut ausfuehrte, hielt sie inne. Auf Mikas Frage antwortete Amaya:"Nunja . . . so gesehen macht es kaum Unterschied da die groesse und Staerke des Tieres ja eh von der Chakramenge die man zum beschwoeren aufwendet abhaengt. Derjenige der es mir beibrachte, meinte es passt zu mir."
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Feb 10, 2010 12:11 am

"Ja, finde ich auch." meint Mika und bekräftigt damit die Aussage des kleinen Mädchens. In ihren Augen sieht er wieder den Ehrgeiz der ihm schon immer sehr imponierte. "Ihre Fortschritte sind beachtlich, sie schafft es jetzt schon nacheinander Raben von gleichwertiger Stärke und Größe zu beschwören. Damit hätten einige sicherlich viele Probleme, ich wusste immer das sie sehr viel Talent besitzt." Der Junge wendet sich kurz von der Gaeshi ab. Mit einer Hand in der Hosentasche nähert er sich der kleinen Blumenansammlung, von der er vorhin noch einen kleinen Abkömmling gepflügt hatte. Ein weiter landet zwischen Zeigenfinger und Daumen. Anschließend geht er wieder zu seiner Teamkameradin zurück. "Amaya, hättest du eigentlich Lust ein neues Jutsu zu lernen? Ich bin zwar kein guter Lehrer, aber ich kann es zumindest versuchen."
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Do Feb 11, 2010 10:10 pm

Ohne sich in den Daumen zu beißen und das Jutsu tatsächlich aus zu führen, wandte sie sich an den Nunke nin. „Sicher doch.“ Erwiederte die Gaeshi ohne zu zögern. Fragend sah Amaya ihn an, darauf wartend dass er ihr sagen würde um was für ein Jutsu es sich handelte. Sie konnte seine Hilfe gut gebrauchen um Stärker zu werden und dieses Jutsu würde sicher nützlich sein. Wenn sie es lernen würde, konnte sie zumindest schonmal eine Technik mehr. Dem Mädchen fiel nicht ein in welcher Hinsicht das schlecht sein könnte. Höchstens schlecht für ihre Gegner wenn sie erstmal stärker war, denn jetzt glaubte sie selbst für die allermeisten Genin keine enrst zu nehmende Gegnerin zu sein. Die Niederlage die sie im Kampf gegen Shima eingesteckt hatte, konnte sie noch immer nicht vergessen.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Do Feb 11, 2010 10:34 pm

Mika hatte so eine schnelle und sichere Antwort von der kleinen, ehrgeizigen Gaeshi erwartet, also redet er auch nicht lange um den heißen Brei rum. Er nickt und schenkt ihr dabei ein freundliches Lächeln. "In Ordnung. Für dieses Jutsu brauchst du sowohl Chakrakontrolle, als auch eine ausgewogene Menge, sonst klappt es nicht. Es ist ein geheimes Jutsu unseres Dorfes und nicht ganz so leicht zu erlernen, vielleicht hast du es schon einmal irgendwo gesehen. Pass genau auf und merk dir die Fingerzeichen." Überraschenderweise wirft der Kaizen die Kornblume nach oben, formt Fingerzeichen und ruft: "Hanagakure no Jutsu (Hidden Flower Technique)!" Plötzlich wächst die zuvor noch kleine Blume zu einer großen, stattlichen heran. Sie nimmt die Form eines runden Faustschildes an, auf dem in der Mitte das Symbol von Hana prangert. Die Blume sieht auch ein wenig härter aus, zumindest nicht mehr so zerbrechlich wie noch vor Minuten. Gekonnt fängt Mika das Schild schließlich mit einer Hand auf, denn es befindet sich auch eine Halterung daran. Er streckt es Amaya frech entgegen. "Wenn man mehr Chakra hinzugibt, kann man auch größere Schilde erschaffen." erläutert er noch kurz, bevor er gleich darauf sagt: "Los greif mich an!"
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Feb 13, 2010 1:53 pm

Zwischendurch nickt die ziehrliche Kunoichi um ihm zu versichern dass sie auch wirklich zuhört. Sie dachte scharf nach, hatte sie dieses Jutsu schonmal gesehen? „Nein, ich kann mich nicht an dieses Jutsu errinern.“ Erwiederte Amaya. Sogleich befolgt sie seine Anweisung und wirft einige Kunai auf den Schild zu. Sie war eine Genjutsuspezialistin aber schlecht in Taijutsu, weshalb es recht wenig gebracht hätte wenn sie schlichtweg gegen den Schild geschlagen hätte. Die Gaeshi ging davon aus dass der Nuke-nin wusste was er tat und dass das Schild einigermaßen stabil sein würde. Ansonsten wäre diese Technik ihrer Ansicht nach nutzlos. Des weiteren überlegte sie sich wie groß so ein Schild wohl werden konnte und ob sie lange brauchen würde um es zu erlernen.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Feb 16, 2010 12:58 pm

Mika rührt sich nicht von der Stelle, achtet aber darauf nicht selber von den Kunai getroffen zu werden. Mühelos prallen die Waffen schließlich vom Blumenschild ab, wie als wäre es aus Metall, nicht einmal ein Kratzer ist daran zu erkennen. "Du siehst, es ist relativ stabil und auch gegen andere herkömmliche Waffen ziemlich widerstandsfähig. Dieses Jutsu ist übrigens ein C-Rang Jutsu, also genau richtig für einen Genin. Allerdings brauchst du dafür auch immer eine Blume um es ausführen zu können." Aufgrund der vorliegenden Tatsachen schätzt die scharfsinnige Amaya, dass für ein größeres Schild mehr Erfahrung vonnöten ist und es sich bei dem Faustschild daher um das Grundjutsu handelt. Für ihre Körpergröße scheint es jedenfalls wie gemacht, ein Größeres könnte dagegen vielleicht ein wenig zu sperrig und beim Kampf deshalb hinderlich sein. "Es ist ein recht nützliches Schild und taugt zur Not auch im Angriff." Mika fackelt nicht lange und holt aus. Er wirft das runde Schild wie einen Frisbee in Richtung eines Baumes, der gerade mal so breit wie die zierliche Gaeshi ist. Das offenbar scharfe Schild durchschneidet den Baum wie Butter, dieser klappt zur Seite und bleibt am Boden liegen. "Für die Verteidigung ist es jedoch viel nützlicher." bemerkt der Kaizen noch am Rande. Sogleich holt er eine weitere Blume und drückt sie Amaya in die Hand. Gemütlich tritt er ein paar Schritte zurück. Die Hände in die Hüften stemmend meint er zu ihr schließlich: "Jetzt bist du dran, versuchs mal."
Nach oben Nach unten
Ju
avatar



Weiblich
Alter : 23
Ort : Wien
Laune : aufgekratzt
Anzahl der Beiträge : 542




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa März 13, 2010 9:17 am

Im Traum:

Ju blickt durch den Raum, oder durch das was es auch immer war um zu sehen ob jemand irgendwo ist. Doch keine Menschenseele war hier, sie ist alleine. Die junge Kunochi weiß wie das weiter geht, doch es kommt etwas anderes, anderes als im vorherigen Traum kommt erscheint ein Licht nicht weit von ihr. Ju’S Neugier ist geweckt worden und so geht sie vorsichtig zu dem weißen Licht hin. Mit vorsichtigen, eher tabsigen Schritten geht sie durch die für sie Fremde Umgebung, doch gleichzeigtig kommt sie ihr auch wieder so Bekannt vor. Der Raum um sie herum geht weit nach hinten und geht auch ziemlich in die Breite, der Boden war aus Holz und die Wände waren in einem schlichtem Weiß gehalten. Nichts Besonderes eben. Am Ende ist ein schwarzer Schatten zu sehen, der Ju anscheinend ruft. „Ju! Komm zu mir!“ wie hypnotisiert folgt sie der Stimme.
Aufeinmal kommt es ihr so vor als würde sie von einem schwarzen Loch eingesaugt werden. Mit einem dumpfen Schlag auf den Hinter kommt sie in einen Tiefroten Raum, in dem man stimmen hören konnte. Blitzschnell spring Ju auf und sieht sich um. Bilder schwieren ihr durch den Kopf, Bilder des Todes, durchtränkt mit Blut und Schrein. Sie beginnt lauthals zu schrein und drückt ihre Hände gegen ihren Kopf und krallt ihre Finger in ihre Haare. Wieder verschwindet alles vor ihr und sie findet sich wieder wo anderes, langsam wird es ihr einfach nur noch Angst. Aufeinmal ware laute, qualvolle und leidene Schreie zu hören. Nun beginnt es, der war Albtraum. Schnell rennt sie den Schreien entgegen und wie aus dem nichts Taucht eine Frau vor ihr auf, die sie einst als ihre Mutter bezeichnete. Mit der Hand vor dem Mund und weitaufgerissenen Augen trettet Ju ein paar Schritte zurück, hinter ihr verängt sich der Raum und nun ist die Wand die zuvor noch weit hinter lag dirket hinter ihr, vor schrecken lässt sich Ju an ihr herunter sinken und sie sieht weiter hin ihr Adoptivmutter an die Blut überstrümt am Boden liegt. Tränen laufen Ju über die Wangen, dennoch hört diese Frau vor ihr nicht auf zu schrein und sie mit einem Leidenden Blick an zu sehen.
Man konnte aufeinmal tiefe Schritte hören, die immer näher kommen. Ihr Mutter scheint auch nicht mehr direkt vor ihr zu liegen, jetzt liegt sie 5 Meter von ihr entfernt und sieht die Gestallt an die vor ihr liegt. Die Umgebung um sie herum vervollstendigt sich, alles um sie herum verändert sich in ihr Haus, in dem sie in Hanegakure gelebt hat bis sie sich entschieden hat ein Missing-Nin zu werden. Ju sitzt an der Wand die direkt neben dem 2ten Bad und der Küche liegt, somit kann sie dirket auf die Treppe sehen. Blutige Fußabdrücke führen zu ihrer Mutter die am Boden liegt. Von oben sind laute Geräusche zu hören und das zieht Ju’s Aufmerksamkeit auf den Oberen Treppenabschnitt. Von ihrer Mutter sind nur schwere Atemzüge zu hören, doch die Geräusche von oben sind viel Lauter. „Du wirst sie uns nicht nehmen! NEIN!“ kann man eine Männer stimme hören. Diese tiefe, raue Stimme ist die ihres Vaters. Das einzige was man jetzt noch hören konnte war das klirren von Glasscherben die auf den Holzfußboden fallen und das aufprallen eines Menschlichen Körpers auf Grass. Im Augenwinkel kann Ju erkennen das sich ihre Mutter auf die Füße rappelt, doch durch die Bewegungen strömt noch mehr Blut aus ihrer tiefen Bauchwunde. Mit den Armen,die nur so von kleinen Schnittwunde übersät ist stütz sie sich am Treppengeländer ab. Ju kann gar nicht glauben das sie sich überhauptnoch in der Lage ist sich zu bewegen. Mit ihrer letzten Kraft geht sie die Treppen hinauf, doch Ju hörte wie ein Kunai gezogen wird und wie er sich in das Fleisch hinein sticht. Wieder ist ein dumpfer Aufschlag zu hören und Ju springt auf. Die Treppen rennt sie hinauf in ihr Zimmer und ihrer Mutter liegt mitten auf dem Boden. Tot und mit weitaufgerissenen Augen. An ihrem Hals und Brauch läuft das ganze Blut hinaus auf dem Boden. Angst, Trauer und Hass breiten sich in ihr aus und ihr kommen wieder die Trännen. „Mutter!“ flüstert sie leis und bricht nieder auf ihrer Knie. Hinter ihr ist ein kleines leises Wimmern zu hören, Ju dreht deswegen ihren Kopf in Richtung des Kleiderschranks. Das Wimmer wird etwas stärker und man konnte hören wie jemand weint. Aber es ist Ju, sie steht auf und geht vorsichtig zu dem weißen Schrank. Ju hebt die Hand und öffnet mit größter Vorsicht die Schranktür. Als sie ein kleines Mädchen vor ihr sitzen sieht wird ihr total schlecht. Vor sich sitzt sie mit 11 Jahren, klein zusammen gerollt sitzt sie in dem Schrank und wartet bis alles wieder in Ordnung ist. Doch die ältere Ju merkt, dass sie ihre kleiner Ausgabe gar nicht sehen kann. Da die Kleine aus der Tür heraus springt und druch die ältere Ju druch springt...

Auserhalb:

Ju liegt Schweißgebadet im Bett, immer wieder dreht sie sich umher und murmmelt irgendwas vor sich hin. Aufeinmal beginnt sie lauthals zu schrein und hält sich mit ganzer Kraft den Kopf. Ihre Nägerl drückt sie so fest in ihre Handflächen das sie schon zum bluten beginnen.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Apr 14, 2010 11:09 pm

Das Mädchen war nicht überascht als das Kunai einfach so abprallte. Im Gegenteil, sie hatte sogar damit gerechnet. Sie nickte und setzte sich in Gedanken schonmal ein Ziel. Sie würde dieses Jutsu erlernen. Heute noch, selbst wenn sie die Nacht durchmachen müsste. Leider hatte sie noch immer keine Medikamente genommen (das hatte Amaya schlichtweg auf den heutigen Abend verschoben) und der Besitz eben selbiger half auch nicht gegen ihren Husten. Die ziehrliche Gaeshi bekam einen kurzen Hustenanfall, doch zum Glück hustete sie kein Blut.
Sie folgte der Bewegung des Schildes mit den Augen und schien zwar wenig beeindruckt als es den Baum durchschnitt, viel eher schien sie für sich zu entscheiden dass ihr die Zeit wert war dieses Jutsu tatsächlich zu erlernen. Die Schwarzhaarige pflückte eine weitere Kornblume. Diese musterte sie einen Moment indem sie in ihrem Kopf sicherheitshalber die Fingerzeichen nochmal durchging. Anschließend warf sie sie in die Luft, führte die besagten Fingerzeichen aus und ruft ebenfalls:“Hanagakure no Jutsu!“ worauf sich die Blume in ein kleines Schild verwandelte. Allerdings sah das Schild um einiges weniger stabil aus als das von Mika.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Apr 17, 2010 4:45 pm

Der Kaizen beobachtet die Gaeshi bei ihrem Jutsu genau. Das sie die Form und das Aussehen, also die Basis schon beim ersten Mal so gut hinbekommt, zeigt in seinen Augen nur ihr Talent. "Sieht doch für den ersten Versuch schonmal gut aus. Zumindest hast du das Prinzip verstanden. Jetzt testen wir das Ganze doch einfach Mal. Leg dir das Schild so zurecht das du dich nicht verletzt." meint Mika schlicht, zieht ein paar Shuriken aus der Tasche und wirft diese gegen den Schild. Da Amaya das Jutsu noch nicht beherrscht, wird die Verteidigungswaffe höchstwahrscheinlich durch die Geschosse einfach in sich zusammenfallen, wie eine normale Blume eben.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Apr 17, 2010 11:16 pm

Amaya hielt das Schild mit ausgestrecktem Arm von sich weg. So konnte er zumindest nicht ihren Rumpf treffen und somit auch keine Lebenswichtigen Organe verletzen. Höchstens ihren Arm könnte Mika treffen, aber das war in ihren Augen nicht weiter dramatisch. Ganz zur Entäuschung des jungen Mädchens fiel es sofort in sich zusammen. Es sah zwar aus wie ein Schild, wies aber keinerlei Stabilität auf. Die Gaeshi seufzte. Doch an Aufgeben dachte sie selbstverständlich noch lange nicht. Eine Gaeshi durfte nicht einfach aufgeben! Vorallem sie konnte es sich niemals leisten auf zu geben! All die Elite-Ninja die dieser Clan bis jetzt hervor gebracht hatte, als diese bewunderswert starken Shinobi und Kunoichi, hatten die etwa aufgegeben? Das konnte sich die Schwarzhaarige nicht vorstellen. Schon immer hatte sie viel Wert darauf gelegt ihrem Clan keine Schande zu machen, ihrem Namen Ehre zu bereiten, ihn zu leben. Auch wenn ihr nie besonders viel Druck gemacht wurde, wollte sie auf keinen Fall dass man sich für sie schämen musste. Diese Erwartungen waren sehr vielfältig. Egal ob es ein langfristiges Ziel war, wie zum Beispiel eine der Besten zu sein oder ein eher kurzfristiges, wie zum Beispiel dieses Jutsu möglichst schnell perfekt zu beherrschen.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   So Apr 18, 2010 3:12 pm

Bedächtig nickt Mika ein paar Mal mit dem Kopf. "Das dachte ich mir schon. Mir ist dasselbe passiert als ich das Jutsu erlernen wollte. Du musst das Chakra direkt in die Blüte leiten und dort abspeichern. Jutsus mit Blumen sind nie ganz einfach, weil ihre Konsistenz nicht gerade hoch ist und sie sehr empfindlich sind. Ohne richtiges Training und einem Ansatz kann man diese Jutsus nicht lernen. Vermutlich ist das einer der Gründe warum außerhalb von Hanagakure niemand eine solche Art von Jutsu beherrscht. Es wird eine Weile dauern bist du es vollends beherrscht, aber du hast den richtigen Ansatz bereits gefunden. Ich habe dafür schon viel länger gebraucht wie du." Er stoppt ab und dreht der Gaeshi den Rücken zu. Langsam aber sicher entfernt er sich von Amaya. "Wie auch immer, ich brauche noch ein wenig Schlaf, meine Wunden sind noch nicht ganz verheilt. Außerdem mache ich mir wegen Ju Sorgen... ich weiß das ich dich ohnehin nicht vom Training abhalten kann, also tu was du für richtig hältst. Vergiss nur deine Medizin nicht, immerhin bist du noch krank." Ohne sich umzudrehen, schenkt der Kaizen ihr noch einen Wink und begibt sich dann wieder zurück zum Hotel.
-----------------------------------------------------------------------------------------------
Als Mika das Hotel erreicht ist es schon sehr dunkel. Zügig betritt er sein Zimmer und findet dort Ju vor. Er ist froh das es ihr wenigstens gesundheitlich gut geht, alles weitere wird sich in seinen Augen bestimmt noch klären. Es dauert nicht lange und er liegt bis auf seine Hose ausgezogen im Bett neben Ju. Ein wenig grübelt er noch über alles nach, schläft dann aber zu schnell ein um noch tiefer in seine Gedanken eintauchen zu können.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   So Apr 18, 2010 7:56 pm

Die ziehrliche Kunoichi schaute ihn fast ein wenig verblüfft an als er nickte, doch dann dachte sie sich:‘Er wird es geahnt haben.‘ „Verstanden.“ Antwortete das Mädchen kurz und knapp, so wie es eben ihre Art war. Dass Mika länger gebraucht hatte um zu diesem Punkt zu kommen an dem sie jetzt war, trug noch lange nicht dazu bei dass sie zufriedener mit ihrer Leistung war. Amaya pflückte eine Blume und führte die Fingerzeichen erneut aus, nachdem sie sie in die Luft geworfen hatte.
„Ja.“ Meinte sie noch, da ihr einfiel dass der Kaizen ihr Nicken ja nicht sah wenn er ihr den Rücken zuwandte. Sie trainierte noch eine Weile, bis sie beschloß dass sie fü heute zu erschöpft war um weiter zu trainieren. Doch leider hatte sie das Jutsu noch immer nicht perfeckt drauf als sie sich wieder auf den Weg zum Hotel machte.
Amaya schliech mit gesenktem Blik regelrecht durch das Hotel, bis ins Zimmer und auch da war sie selbstverständlich leise. Der Husten, der mit den verstreichenden Stunden gen Abend langsam wieder schlimmer geworden war, errinerte sie daran dass sie noch ihre Medizin nehmen musste. Sie versuchte den Husten zu unterdrücken, doch das ging leider schlecht. Das Mädchen hoffte dass sie niemanden aufweckte, als sie leise hustete und die Pillendose öffnete. Sie nahm eine und legte sich ebenfalls schlafen.
Sollten die Beiden einen halbwegs tiefen Schlaf haben, würden sie sicher nicht von ihrem Husten geweckt werden. Wenn nicht . . . die Gaeshi hustete ja nicht aus Spaß oder um sie zu ägern, es wäre ja nicht so als ob sie im Schlaf wirklich eine Wahl hätte. Sie schlief überraschend gut auf dem knarzenden Feldbett. Dennoch war am nächsten Morgen Blut auf dem weißm Kopfkissen zu sehen. Die Schwarzhaarige setze sich auf und sah sich um ob Mika und Ju schon aufgewacht waren. Zum Glück sah sie nicht mehr aus wie der Tod persöhnlich, auch wenn sie noch immer um einiges blasser um die Nase war, kurz nach dem aufstehen in wenig schwach auf den Beinen und die Ringe um ihre Augen noch immer aussahen als hätte sie jahrelang Drogen genommen. Auch ein wenig Blut hustete sie noch, doch viel weniger als gestern. Naja, die Medizin die man ihr verschrieben hatte, konnte sie ja auch schlecht innerhalb einer Nacht heilen, vorallem da sie sie Abends genommen hatte. Dass sie sich tagsüber nicht ausgeruht hattem trug außerdem noch dazu bei.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Apr 20, 2010 6:05 pm

Mika träumt in dieser Nacht nichts, jedenfalls kann er sich an nichts erinnern. Irgendwann wird er durch ein Klopfen an der Zimmertür geweckt, jedoch macht er keine Anstalten seine roten Augen zu öffnen. Ganz im Gegenteil, er dreht sich noch einmal um. "Mhm..." Total im Schlaf versunken weiß er natürlich nicht das sich vor der Tür ein Post-Ninja befindet, der Team Hanako eine Nachricht überbringen soll. Diese wird er einfach verbal abliefern und lautet wie folgt: Nämlich das sie sobald es eben geht zur Hokage kommen sollen.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Fr Mai 07, 2010 12:52 am

Nach einem schmerzhaften Husten, ging das Mädchen zur Tür und öffnete diese zuerst einen Spalt. Sie blickte nocheinmal ins Zimmer zurück, nur um gedanklich erneut fest zu stellen dass sie als Einzige wach war. Sie mustert den Postninja und vergrößert den Türspalt etwas. „Guten Morgen.“ Murmelte sie in ihrer höflichen, doch gefühlkargen Weise. Amaya‘s Worte konnte man sowohl als schlichtweg ‚guten morgen‘ interpretieren sowie als ‚was wollen sie von uns?‘.
Als der Ninja seine Nachricht überbracht hatte, sah man deutlich das Misstrauen in ihren dunklen Iriden. „Dankeschön, ich werde es ihnen ausrichten.“ Erwiederte sie schließlich und schloß die Tür. In einigen Schritten war sie auch schon am Bett undversuchte zuerst vorsichtig Mika und dann Ju zu wecken.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Fr Mai 07, 2010 12:09 pm

"Takeshi du Flegel, reich mal Ebisu das Sushi... ach ja, könnte ich bitte die Onigiri haben Chinatsu?" murmelt Mika nur vor sich hin und eine Sabberglocke läuft dabei aus seinem Mund. Irgendwann reagiert er doch auf Amaya, jedoch nicht gerade wach. "Amaya? Was ist denn los? Willst du auch was essen?" Mit halb offenen Augen starrt der Kaizen die Gaeshi schlaftrunken an.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Fr Mai 07, 2010 10:25 pm

Verwirrt musterte die Schwarzhaarige ihn einen Moment bevor sie nüchtern antwortete:“Nein danke.“ Anschließlichrichtete sie ihre Aufmerksamkeit auf Ju um zu sehen ob wenigstens sie aufgewacht war. Beinahe resigniert seufzte die junge Gaeshi.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Mai 08, 2010 9:57 am

Langsam erwacht Mika aus seinen Träumen und die Realität dringt immer mehr in sein Hirn. Er setzt sich zügig auf, während er sich den Schlafsand aus den Augen popelt. "Was ist los Amaya? Ich hab gerade so schön geschlafen." meint er nur und gähnt erstmal herzhaft. Sein Bauch knurrt und er hält ihn sich mit verzogener Miene. "Seltsam, ich hab wohl hunger."
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Mai 11, 2010 12:09 pm

„Gerade eben stand ein Post-Ninja vor der Tür, der mir ausgerichtet hat wir sollen sobald es geht bei der Hokage aufkreuzen.“ Erklärte das ziehrliche Mädchen. Mika’s letzteren Satz ignorierte sie volkommen.
Da sie bereits fertig angezogen war, setzte sie sich auf’s Bett, wo sie erstmal trocken hustete. Es dauerte einige Augenblicke bevor sie anschließend wieder Luft bekam. Immerhin hatten die Medkamente, die sie gestern Abend genommen hatte bereits angefangen zu wirken.
Irgendwie wusste sie nicht was sie davon halten sollte. Würden sie am Ende doch weggesperrt werden weil die Hokage rausbekommen hatte dass sie nicht aufgrund einer Mission hier waren?
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Di Mai 11, 2010 2:49 pm

Mika greift sich noch ein wenig verwirrt an den Kopf. "Jetzt schon zur Hokage? Das ging aber schnell... na gut, dann werd ich mich mal anziehen." Das Husten von Amaya bereitete ihm noch Sorgen, jedoch hat er keine Zeit sich großartig darüber Gedanken zu machen. Als alle bereit sind, macht sich das Team gemeinsam auf dem Weg zum Gebäude der Hokage. "Ich bin schon gespannt was es zu berichten gibt." meint der Kaizen, während sich alle geradewegs auf ihren Zielpunkt zubewegen.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Fr Mai 14, 2010 6:30 pm

„Sicher nichts begeisterndes.“ Bemerkte die junge Gaeshi tonlos während sie in Richtung des Gebäudes gingen. Sie rechnete auf jedem Fall mit nichts gutem Es schien fast so als wäre Amaya heute annähernd gesprächig. Das wäre eine ziehmliche Abwechslung im Gegensatz zu ihrer sonstigen Schweigsamkeit.
Das Mädchen linste kurz zu Mika und dachte:‘Ich beherrsche das Jutsu immer noch nicht vollkommen. Auch bei Kuchiyose no Jutsu habe ich kaum Fortschritte gemacht seitdem ich das letze Mal trainiert habe. Ich muss stärker werdem, ansonsten bin ich bloß eine Bürde für Team Hanako.‘
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Fr Mai 14, 2010 7:15 pm

Der Kaizen lächelt die Gaeshi an. "Ach was, wird schon alles gut laufen. Wir gehen rein, ich bekomme was ich will und dann gehen wir wieder raus." meint Mika nach Außen hin optimistisch, doch selbst ist er sich nun nach Amaya's Bemerkung nicht mehr so sicher. Somit bahnen sich alle zusammen den Weg zum Büro der Kage. Mika zögert nicht lange und öffnet sofort die Türe und tritt mit allen ein. Von der Hokage ist nichts zu sehen, während sich hinter ihnen die Tür postwendend mit einem Knall schließt. Im Zuge dessen verdunkelt sich der Raum auch und es wird alles um Team Hanako herum schwarz. "Was soll das für ein Trick sein!?" flucht Mika sofort los. Panisch sucht er die Türe des Raumes, findet aber nichts außer reine Schwärze. "Verdammt nochmal!"
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Mai 15, 2010 1:50 pm

Amaya machte kein Hehl aus ihrer Skepsis, wiedersprach dem Nuke-nin jedoch nicht. Sie fragte sich wo er auf einmal den Optimismus her nahm. Keiner machte Anstalten überhaupt an zu klopfen, doch das könnte das Mädchen kaum weniger interessieren. Auch sie betrat das Büro, wortlos wie immer. Ein zuckten fährt durch ihren ziehrlichen Körper, als die Türe sich geräuschvoll schloß. „Ich habs gewusst.“ Stellte sie nüchtern fest und vermutete sogleich darauf:“Ein Genjutsu?“ Sie aktivierte ihr Gaeshigan und suchte mit ihrem Blick einmal den Raum gründlich ab.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Mai 15, 2010 2:45 pm

"Na toll, was hast du gewusst? Das wir gefangengenommen werden!? Man ich dachte der Hokage kann man trauen, aber offenbar ist die Hanakage genauso verlogen wie alle aus Hana! Verdammte Kage!" brüllt er wutentbrannt und versucht verzweifelt einen Ausweg aus der Dunkelheit zu finden. "Ich schwöre es dir ich zerleg den Laden!" Mit dem Schwert voraus rennt er in die endlose Dunkelheit hinein und schlägt um sich.
Dank ihres Gaeshigans und ihrer Intelligenz, entdeckt Amaya nach einer gründlichen Überprüfung des Raums bald, dass es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um ein Gen-Jutsu handelt. Jedoch übersteigt es nicht ihre Fähigkeiten, so dass sie sicherlich in der Lage wäre diese Illusion zu aufzulösen. Sollte sie dies tun, wird sie schnell feststellen das Ju und Mika in der Realität bewusstlos am Boden liegen, gefangen im Bann des Jutsus.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Mai 22, 2010 12:07 am

„Ja. Oder besser gesagt, ich hab‘s geahnt.“ Erwiederte das ziehliche Mädchen Seelenruhig. Mika‘s Wutanfall schien sie überhaupt nicht zu beeindrucken. Sie war sich sicher dass dies ein Genjutsu war und löst es auf.
Die ersten Emotionen regten sich erst in ihr, als sie sowohl Mika als auch Ju bewusstlos auf dem Boden liegen sah. Langsam aber sicher spürte sie doch die Angst in sich aufsteigen. Amaya musterte den ganzen Raum ausgiebig, wobei sie sich allerdings selbst nicht sicher war, wonach sie eigentlich suchte. Selbst wenn die Hokage jetzt direkt vor ihr stehen sollte, was sollte sie schon machen? Eine ziehrliche, neunjärige konnte ganz sicher nichts gegen einen Kage ausrichten, Gaeshi hin oder her. Sie hatte es ja geahnt dass sie ihr nicht trauen konnten.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Mai 26, 2010 3:28 am

Als Mika antworten möchte, ist Amaya schon verschwunden. Resignierend lässt er seine Arme samt Schwert hängen. "Sie ist weg? Also doch ein Gen-Jutsu. Wie konnte das alles nur passieren? Ich bin mal wieder schuld..." meint er schließlich seufzend, während er in der Realität einfach nur regungslos daliegt.
Amaya findet nichts auffälliges an dem Raum, in dem sie noch einem Tag mit der Hokage konversierten. Es befindet sich gar niemand darin, doch plötzlich bekommt sie wie aus dem Nichts einen Schlag in den Nacken. Obgleich er nicht sonderlich fest ist, so trifft er sie doch an einer prägnanten Stelle, die sie auf der Stelle bewusstlos werden lässt und dieses Mal ist es wahrlich kein Gen-Jutsu. Gerade als der kleinen Gaeshi die Augen zufallen, erkennt sie noch die Maske eines vermeintlichen ANBU, bevor sie von der Dunkelheit eingeholt wird...
Nach oben Nach unten
Ju
avatar



Weiblich
Alter : 23
Ort : Wien
Laune : aufgekratzt
Anzahl der Beiträge : 542




BeitragThema: Re: Konohagakure   Sa Jul 10, 2010 5:38 pm

Ju folgt den anderen Wortlos bis zum Büro des Hokage, im Raum selber ist niemand. Als die Tür zuknallt dreht Ju sich schlagartig um, doch niemand ist zu sehen. Selbst als der Raum sich auf einmal verdunkelt und alles schwarz um die drei wird bleibt Ju noch ganz ruhig, doch ihr Puls erhöht sich ziemlich und somit hört sie diesen in ihren Ohren schon. Als Mika beginnt durch den Raum zurennnen und um sich zuschalgen sieht sie in seine Richtung. „Mika!! Bleib einfach rurhig und warte auf das was Amaya sagt.“ Eher sie den Satz beendet hat versucht sie selber ein wenig ruhe zu bewaren, da sie selber von der kleinen Neunjährigen nichts mehr spüren kann. ‚Komm Amaya du schaffst das.’ Dabei wusste Ju nicht einmal was in der Realität vor sich ging. "Wir schaffen das schon Mika. Beruhig dich, verdammt noch mal."
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Konohagakure   Mi Jul 14, 2010 3:01 pm

Brüllend lässt Mika schließlich seinen Ärger wieder freien Lauf. "Wie soll ich mich beruhigen wenn ich weiß das wir gleich alle sterben werden! Oder sind wir schon tot!? Wahrscheinlich... ich hätte es einfach wissen müssen..." meint er nun wieder resignierend und sinkt mit einem Knie auf den Boden. "Wärt ihr mir nicht gefolgt... dann hättet ihr in Hana weiterhin friedvoll leben können. Es war doch klar das ich, so schwach wie ich doch eigentlich bin, einfach nur mich allein in den Tod führen werde... so wäre niemand außer mir zu Schaden gekommen..."

OT: Weiter bei "Feuerreich".
Nach oben Nach unten
Ju
avatar



Weiblich
Alter : 23
Ort : Wien
Laune : aufgekratzt
Anzahl der Beiträge : 542




BeitragThema: Zwischen   Mi Jul 14, 2010 9:56 pm

Ju sieht ihn nur an und unterdrück ihre Wut und Agression, bis er fertig war. Sie schließt die Augen, beißt sich auf die Lippe und geht zu ihm Wutendbrand hinüber. Ihr Blick wandert zu ihm am Boden. Mit der flachen Hand holt sie aus und knallt ihm diese gegen seine Backe. „Du bist so ein Weichei!!!!“ schreit sie ihm an mit einem schnellen Atem. Mit ihren wütenden Blick sieht sie ihren Freund vor sich an. „Halt jetzt endlich die Klappe. Du machst mich noch wahnsinnig! Du bist der einzige von uns 3en der nur schwarz sieht. Jetzt reiß dich zusammen, sonst knall ich dir noch ein und dann wird’s nicht mehr dein Gesicht sein.“ Aggressiv wie das junge Mädchen war dreht sie sich um und geht um her um wieder ruhiger zu werden.

OT: Weiter bei "Feuerreich".
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte








BeitragThema: Re: Konohagakure   

Nach oben Nach unten
 

Konohagakure

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 2Gehe zu Seite : Zurück  1, 2

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Albion RPG :: Sonstiges :: Archiv :: Altes Forum :: Klein-RPG-Ecke :: Chinatsu's Legacy :: Ausland-