StartseiteStartseite  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  ImpressumImpressum  
!ACHTUNG!: DIESES RPG-FORUM WIRD AN FOLGENDER STELLE WEITERGEFÜHRT: http://24-7-rpg.forum.ginjinet.de/

Austausch | 
 

 Der Sushiladen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Der Sushiladen   Mo Aug 24, 2009 6:35 pm

Taro betrat die kleine, aber gemütliche Sushibar und sah durch das Restaurant. Sein Blick blieb an einem Tisch in der hintersten Ecke hängen, an dem noch keiner zu sitzen schien. Zumindest sah er keine menschenähnlichen Silouhetten davor oder daneben. Er ging durch die engen Reihen zwischen den Stühlen der dicht aneinender gestellten Tische und lies sich an dem vorhin auserwählten Tisch nieder. Es saß tatsächlich noch keiner da und auf dem Tisch selbst befanden sich eine Soßen, Gewürzpulver, aus Tischdeko war größenteils verzichtet worden. Dem Türkishaarigen war das eh egal da er ja nicht wegen der Deko herkam. Er nahm sich die Menükarte und stieß ausversehen den Ständer um. Fast hätte dies eine Kettenreaktion ausgelöst die zum verschütteb der Sojasoße geführt hätte, doch konnte er die klare Glasflasche rechtzeitig festhalten. Er stellte beides wieder hin so wie es sich gehörte und schlug die Karte auf. Wie er sich bereits gedacht hatte, war es abermals sinnlos. Die Kanji waren zu klein und seine Sehkraft zu schwach. Er schlug sie zu und überlegte sich was er bestellen sollte und wie teuer es wohl sein würde. Einige Momente später entschied sich der Junge für Maki-sushi und einen Jasmin-tee, falls es das gab. Er sah sich nach einer Bedienung um, oder sollte er doch lieber zum Tresen gehen?
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Mo Aug 24, 2009 9:24 pm

"Ach verflucht!" regt sich Yami auf als ihr die Töpfe aus dem Schrank in der Küche fallen. Sofort kniet sie sich auf den Boden und versucht die vielen Töpfe wieder in zu verstauen. "Man... alles nur wegen Momoringo, ich hab ihm schon hundertmal gesagt er soll NICHT in geschlossenen Räumen mit Isamu spielen. Jetzt ist er schon Genin und immer noch so verspielt, wieso wird er nicht einfach erwachsen? Naja... ich hatte fast keine richtige Kindheit... besser er bleibt noch eine Weile so. Trotzdem muss ich heute hier wegen ihm arbeiten um den Schaden den die beiden angerichtet haben zu begleichen. Hätte ich mir nur nicht die neuen Ausrüstungsgegenstände gekauft, dann müsste ich nicht hier sein und könnte trainieren... egal, ist ja nur ein Tag." Als sie wieder alles verräumt hat, ruft eine starke Männerstimme aus dem Nebenraum: "Was war denn das!? Hast du schon wieder alles heruntergeschmissen!? Am besten du bedienst die Kundschaft ein wenig!" Yamicho verzieht genervt das Gesicht. "Mäh... alter Perversling... und das dafür er mir vorhin unabsichtlich an den Hintern gefasst hat, wofür er sich nicht mal entschuldigt hat..." Ziemlich lustlos stapft das Mädchen aus der Küche und nimmt gleich mal die nächste Bestellung mit. Ein Jasmin-Tee und eine Portion Maki-Sushi. "So mal gucken... Nummer 19, dass dürfte der Tisch da hinten sein." Darauf achtend das sie nicht irgendwo drüberstolpert oder etwas verschüttet, geht die Kunoichi langsam in Richtung des Kunden. Dort angekommen, sieht sie einen türkishaarigen Jungen mit einem Hana-Stirnband am Kopf. "Ui! Das ist ja Taro!" Fast hätte sie durch die Aufregung alles über eben diesen gekippt, doch sie konnte noch die Balance behalten. "Zum Glück sieht er sogut wie nichts, ich hab gerade sicher blöd ausgesehen." Sie weiß gar nicht so Recht was sie nun tun oder sagen soll, deshalb stellt sie ihm zunächst seine Bestellung an den Tisch, vielleicht erkennt er ihre Stimme nicht und sie kann ihn weiter aus der Ferne beobachten. Klirrend kommt das Tablett auf den Tisch an, anschließend verteilt die Ninja das Sushi und den Tee sofort darauf. "Einmal Jasmin-Tee und Maki-Sushi." meint Yami mit etwas verstellter, dümmlicher Stimme die man aber ohne weiteres trotzdem als ihre identifizieren könnte.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Do Aug 27, 2009 8:03 pm

Taro bemerkte die sich nähernde Silouhette, jedoch konnte er nicht sicher sein dass es Yami war. Alles was er an Wissen vor zu zeigen hatte, war dass die Person eben fast gestolpert wäre. Er verzichtet darauf die Kellnerin; als sie vor dem Tisch stand war er sich sicher dass es eine sie war; weiter an zu starren da sie es sicher als unhöflich empfand. Des weiteren fanden viele Leute die Spiegelscherben gar unheimlich. Der Türkishaarige scheint überrascht, als er eine Bekannte Stimme hört, die er trotz allem sofort als die Yamis identifizieren kann. "Äh, danke. Was machst du denn hier Yami? Ich wusste gar nicht dass du hier aufhilfst." fragte der Junge und verkniff sich einen Kommentar dass sie alles andere als gut darin war ihre Stimme zu verstellen.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Fr Aug 28, 2009 12:19 pm

Als Taro sie sofort als Yami identifiziert, wird sie unverzüglich rot an den Wangen, hustet kurz und beginnt kindlich zu kichern. "Also... ähm... nun ja... stimmt ich bins... hehe. Ich muss den Schaden abarbeiten den mein kleiner Bruder und sein Haustier gestern hier verursacht haben. Übrigens äh schön dich zu sehen Taro." Ihre braunen Augen funkeln den Türkishaarigen an, aber schon im nächsten Moment fängt sich das Mädchen wieder und denkt sich sofort: "Oh man... muss ich gerade blöd aussehen... was ist nur mit mir los verdammt." Die Kunoichi nimmt das Tablett, dass sie auf dem Tisch abgestellt hat wieder in beide Hände. "Soviel ich weiß darf ich bald gehen... ähm... wollen wir dann zusammen irgendwas machen?" fragt die Kaizen ziemlich schüchtern. Im Geiste ärgert sie sich schon wieder über ihr Verhalten. "Verdammt Yami! So kindisch verhält sich kein Shinobi!" Wartend auf die Antwort des Jungen, mustert sie seine Spiegelaugen und versucht sich selber darin zu sehen. "Was er wohl überhaupt sieht mit diesen Dingern... hoffentlich nicht soviel von meiner Ungeschicktheit." Yamicho macht sich normalerweise nie soviel Gedanken wie sie auf andere wirkt, deshalb wundert sie sich selber schon ein wenig über sich warum das gerade jetzt so ist.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Fr Aug 28, 2009 9:42 pm

Yamis kindliches Kichern lies den Shinobi sofort vermuten dass sie verlegen war, wahrscheinlich weil es ihr peinlich war jemandem zu begegnen den sie kannte. Er nickte nur als die Schwarzhaarige den Grund ihrer Aushilfe erklärte und antwortete:"Es ist auch schön dirch wieder zu sehen." 'Auch wenn ich nicht viel sehen kann.' dachte er. "Ja, sicher. Ich hab heute nichts weiter vor." Er hatte sein Gegenüber nie als besonders schüchtern empfunden, dennoch kannte er sie ja auch noch nicht besonders gut, also hielt er sich von jeglichen Vermutungen ab. Nachdem er die Stäbchen in die Hand genommen hatte, griff er vorsichtig nach dem Teller wobei er fast auf das Sushi fasste. Danach zog er ihn etwas zu sich ran und nam schonmal ein Stück. "Wann genau hast du eigentlich Feierabend?" fragte er und aß es.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Aug 30, 2009 12:40 pm

"Uhhhh er freut sich auch." denkt sie mit einem Lächeln. "Das ist gut, ich hab nämlich auch danach noch nichts vor. Mein Bruder ist auf einer Mission, dass heißt ich muss ausnahmsweise mal nicht kochen." Yami dreht sich um und hält nach dem Ladenbesitzer Ausschau. "Also Feierabend hab ich normalerweise in einer Stunde, aber das kann ich sicher verkürzen." meint das Mädchen mit einem verschmitzten Lächeln. "Iss erstmal fertig, ich komm dann wieder." Sogleich verschwindet sie wieder in der Küche. "Pah... ich werd nicht solange da bleiben, außerdem hab ich noch eine Rechnung zu begleichen." Mit einem Plan im Hinterkopf beginnt die Kunoichi mit dem Abwasch. Immer mal wieder guckt sie aus der Ferne nach Taro, ob dieser bereits mit dem Essen fertig ist.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Aug 30, 2009 7:10 pm

"Okay." erwiederte der Türkishaarige. Er verkniff sich die Frage wieso sie selbst für ihn sorgen musste da sie ja noch recht jung war und das theoretisch auch jemand Anders aus dem Clan hätte übernehmen können, zumindest dachte er sich das. und rechnete schonmal mit einer Stunde obwohl Yami meinte sie könnte die Zeit verkürzen. Es würde eben so lange dauern wie es dauerte. Punkt. Taro hatte sich diese Geduld vorallem wegen seiner Blindheit früh angewöhnen müssen. Auch seit er etwas sehen konnte, dauerten Dinge eben so lange wie sie dauerten. Er nickte zum Zeichen dass er es verstanden hatte und aß weiter. Er beeilte sich nicht besonders, trödelte aber auch nicht. Nebenbei trank der Junge den Jasmintee und ist nach circa fünfzehn bis zwanzig Minuten fertig.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Mo Aug 31, 2009 1:39 am

Yami späht aus der Küche heraus und sieht das Taro fertig ist. "So mir reichts, ich mach nen Abgang." Zielstrebig stapft sie aus der Küche und für den Türkishaarigen wäre die ganze Szene sichtbar, wenn er sehen könnte. Die Schürze abstreifend meint sie zum Ladenbesitzer: "Ich denke ich hab heute genug gearbeitet, soviel war ja nicht kaputt." Den Satz honoriert der hochgewachsene Mann mit einem unzufriedenen Gesichtsausdruck. "Du musst aber noch da bleiben und den Schaden abarbeiten den dein Br..." Er kommt gar nicht dazu den Satz zu beenden, denn die Kunoichi verpasst ihm einen Kuss direkt auf den Mund. Dabei muss sie zu ihm hochhüpfen, trifft ihn aber noch ganz knapp. Die Gäste staunen nicht schlecht als der Hühne plötzlich wie ein Brett umfällt und mit starrem Blick total verkrampft liegen bleibt. "Keine Angst, der kommt wieder zu sich." kommentiert sie nur die Situation mit lockerer Stimme. "Ach ja! Wir machen jetzt zu, also beehren sie uns wieder!" Kichernd schwebt die Ninja zu Taro hinüber. "Das wäre erledigt. Wollen wir gehen?" Als sie das fragt, reicht sie ihm ihre zierliche Hand.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Sep 12, 2009 12:10 am

Yami meinte es offentsichtlich erst und anscheinend wollte sie auch dass Taro mitbekam wie sie den Dienst niederlegte und sich weigerte noch länger zu arbeiten. Und das auf eine Weise die kein Nein dulden würde, so zumindest kam es für ihn rüber. Der Mann war wie er bereits erwartet hatte, nicht besonders glücklich, doch er kam gar nicht erst dazu seinen Satz zu beenden. Der Türkishaarige war sichtlich überrascht als das Gegenüber der Kunoichi so einfach bewusstlos umfiel und das scheinbar ganz ohne jeglichen Kraftaufwand. Zumindest glaubte er dass der Typ bewusstlos war, sehen konnte er das jedoch nicht. Ziehmlich baff musterte er die Schwarzhaarige und erwiedert:“Äh, Ja.“ Zögernd ergreift er ihre Hand einfach weil die Geste so selbstverständlich rüberkommt, auch wenn er eher zurückgezogen und etwas verschloßen ist seitdem er die Scherben eingesetzt bekommen hat. Nachdem sie rausgegangen waren fragte der Chunin:“Was war das eigentlich für eine Aktion? Du hast ihn nur ein Mal geküsst und er ist sofort wie bewusstlos umgefallen.“
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Mo Sep 14, 2009 8:01 pm

"Seine Hände sind weich." ist ihr einziger Gedanke als er ihre angebotene Hand nimmt in die Seine nimmt. Vor dem Sushiladen kann man erkennen das die Sonne sich langsam dazu bequemt mal wieder unterzugehen. Yami blickt zum Türkishaarigen, als dieser sich offenbar über die Aktion mit dem Ladenbesitzer wundert. "Was für eine Aktion? Das Küssen? Ach das, naja das ist eine Spezialität von mir. Ein Jutsu das ich mal aus Langeweile entwickelt hab um meine Chakrakontrolle zu verbessern." Yami überlegt kurz was sie nun machen könnten und ihr kommt die Idee das heute ein Jahrmarkt im Dorf eröffnet hat. "Hast du Lust zum Jahrmarkt mit mir zu gehen Taro?" fragt sie süß lächelnd, auch wenn er es nicht sehen kann.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Sep 19, 2009 10:02 pm

"Aha." Antwortete er. Taro hatte gar nicht gewusst dass es einfach genügte das Chakra in die Lippen zu leiten, er hätte gedacht dass dieser Trick wesentlich komplizierter ist. "Ja, wieso nicht?" meint der Türkishaarige nur. Dann fiel ihm ein dass er vielleicht Geld mitnehmen sollte. "Ich hab kein Geld dabei, macht es dir was aus wenn wir nen kurzen Umweg nehmen und bei mir zuhause vorbei schauen? Dauert ungefähr 10 Minuten länger." fragt er die Kunoichi. Ob Andere ihn mal wieder gruselig fanden, war ihm jetzt im Moment egal. Immerhin fand Yami ihn ja nicht gruselig und sie würde keine Bemerkungen machen. Allein wäre er jedoch nicht hingegangen da er dann zusehr auf die Bemerkungen achten würde als wirlich irgendwas zu machen.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Do Sep 24, 2009 2:42 pm

Ein süßes Lächeln spiegelt Yami's Freude über die Zustimmung des Türkishaarigen wieder. "Cool! Dann werden wir viel Spaß haben!" meint sie ganz euphorisch, wobei sie sich schon lange nicht mehr so gefreut hat. "Ähm also... ja klar." Das Mädchen ist ein klein wenig nervös, denn ihr ist gerade eingefallen das sie selbst nach der Sache im Sushi-Laden pleite ist und damit nichts mehr in der Tasche hat. "Dann gehen wir eben bei dir Zuhause vorbei." Geschmeidig setzt sich die Kunoichi in Bewegung und hält Taro dabei weiter an der Hand. "Sag mal, wohnst du noch bei deinen Eltern?" fragt sie plötzlich neugierig.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Mi Sep 30, 2009 12:10 am

Ihre Euphorie bemerkte Taro natürlich durchaus, doch er sah es lediglich als Zeichen dass sie gerade regelrecht aufblühte. Im Gegenzug konnte man auch bei ihm spüren wie er langsam auftaute, aufblühte oder welches Synonym man auch immer bevorzugte. Er hindert sich daran sich selbst zu fragen ob er etwas falsch gemacht hat und nickt. "Ja, ich wohne noch bei meinen Eltern. Was eigenes konnte ich mir bis jetzt noch nich leisten." antwortet er. Außerdem hält es der Türkishaarige auch nicht für so ungewöhnlich mit 13 Jahren noch bei den eigenen Eltern zu wohnen. Weiterhin Yamis Hand haltend ging er einfach los, ohne besonders zu schlendern oder zu hetzen. Nach ungefähr 5 Minuten blieb er auch schon an einem Haus stehen und lies die Hand der Schwarzhaarigen los. Er kramte einen Schlüßen aus der Tasche der grauen, weiten Jeans die schon ziehmlich ausgewaschen aussah - sei es Absicht oder nicht - und schloß auf. Er grüßte seine Eltern knapp und sagte er würde gleich wieder gehen da er nicht annahm dass Yamicho in diesem Moment besonders interessiert an seinen Eltern war. Zielstrebig führte der Junge sie in sein Zimmer dass recht schlicht eingerichtet war und auf den ersten Blick konnte man auch keinen Zierrat erkennen. Es war eben das Zimmer eines fast blinden, jungen Ninjas der sich nunmal nicht allzu viel daraus machte sein Zimmer groß zu verzieren. Die Wände waren pastellblau und das Zimmer an sich weder besonders groß noch besonders klein. "Tja, hier wohne ich halt." sagte er und kam sich etwas dumm vor da sie das mittlerweile sicher selbst mitbekommen hatte. Rasch zog er seinen Geldbeutel aus einer Schublade, er lag immer in derselben also musste Taro nicht lange suchen. "Von mir aus können wir jetzt auf den Jahrmarkt."
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Okt 04, 2009 2:49 pm

Yami muss auf seine Aussage hin dran denken das sie es ihr halbes Leben nicht anders kennt als alleine zu wohnen. Nicht ganz alleine denn sie hat noch Momoringo, aber doch alleine, ohne ihre Eltern. Irgendwie lässt das Mädchen die Hand nur ungern los, macht aber keine Anstalten sich etwas anmerken zu lassen. Natürlich grüßt die Kunoichi Taro's Eltern ebenfalls, folgt ihm aber dann doch recht schnell in sein Zimmer. Ziemlich interessiert guckt sich Yamicho im Zimmer des blinden Jungen um. "Das dachte ich mir irgendwie, wieso sollte er sich großartig um Masken oder andere Ziergegenstände kümmern, wenn er sie doch sowieso nicht sieht. Ich frage mich ob er von meiner Oni-Maske Angst hätte genau wie einige andere." Da der Gedanke nicht sonderlich relevant ist, verwirft sie ihn kurz danach. "Dein Zimmer passt zu dir Taro. Es ist zwar ein wenig karg, aber das muss nicht schlechtes bedeuten, nicht wahr?" Schon seit jeher versucht Yami immer etwas gutes an Dingen zu finden die nicht alltäglich sind. Das war bei Dreamfight und Mikanaisho schon so und es wird sich wohl nie ändern. "Okay, dann gehen wir gleich los Taro." Plötzlich muss das Mädchen niesen. "Haaaaaachiiiiiiii!!!" Sie braucht einen Moment um sich zu fangen. "Uff... hat da jemand an mich gedacht?" Sofort lächelt sie den Türkishaarigen an.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Okt 18, 2009 10:37 pm

"Naja . . ." Taro kratze sich verlegem am Hinterkopf. "Ich war schon immer blind oder seit dem ich die Scherben habe fast blind. Deswegen hab ich mein Zimmer so gelassen weil ich mit Ziergegenständen Nichts anfangen kann." Er nickt nur, da er keinen Grund hat zuhause herum zu hocken. "Gesundheit." meint der Türkishaarige nur. "Davon habe ich auch noch nie gehört. Also davon dass man niest wenn jemand an einen denkt." Er lächelt ebenfalls leicht. "Ich zähl nur schnell." nuschelt der Junge und fässt jede Münze an anstatt sie bloß an zu schauen. Er Erkennt den Wert schlichtweg an der Größe des Geldstückes.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Okt 18, 2009 10:54 pm

"Dankeschön Taro." erwidert Yami sofort auf sein 'Gesundheit'. "Ach das sagt man sich so, dass dann jemand ganz stark an einen denkt. Mir passiert das eigentlich sonst nie. Ich frag wer an mich gedacht haben könnte." Sie sieht so aus als würde sie überlegen, wendet sich aber recht schnell dem Blinden zu. "Also so zählt Taro sein Geld, interessant." Die Kunoichi wartet einen Augenblick und fragt plötzlich: "Und wieviel hast du?"
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Nov 15, 2009 2:15 pm

"Wenn ich mich nicht verzählt hab, habe ich 1500 Ryo. Das Meiste was ich bei Missionen bekomme, geht für Briefbomben und Kunai drauf. Von denen braucht man zwar immer wieder neue, aber ich kämpfe ja sowieso meistens entweder mit dem Katana oder der Kette, deswegen muss ich nicht soviel ausgeben." gan Taro zurück Auch für Klamotten da ich ein Talent dafür hab mir die Hosen auf zu fetzen, weil ich die verdammte Kette immer am Gürtel trag. fügte er in Gedanken dazu. Das musste Yami seiner Meinung nach nicht unbedingt wissen.
"Dann können wir ja los." meint der Türkishaarige. Seine Augen brannten mal wieder, aber das taten sie halt manchmal seitdem er die neue Scherbe eingesetzt bekommen hat. Außerdem war es ja nicht so, als ob e extrem schmerzhaft wäre, so dass Taro es nicht aushalten würde.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Nov 15, 2009 10:03 pm

Yami guckt zwar nicht nach, aber sie würde vom Sehen her auch schätzen das es nur 1500 Ryo sind, demnach muss er richtig liegen. Das er mit einer Kette und einem Katana kämpft ist ihm bei den Chunin-Prüfungen bereits aufgefallen. "Ja gehen wir! Ich freu mich schon voll drauf." erwidert die Kunoichi ein wenig euphorisch und verlässt zusammen mit Taro seine Wohnung. Auf dem Weg dorthin verabschiedet sie sich mit einer kurzen Verbeugung bei seinen Eltern. Als sie dann schließlich draußen sind fragt sie ihn: "Deine Kette ist wirklich toll, ich wette viele Gegner sind überrascht wenn sie dich als Gegner haben. Ich trainiere zur Zeit auch mit den Katana, du musst mir irgendwann unbedingt mal zeigen was du damit so drauf hast." meint Yami mit einem Zwinkern und lächelt dabei ganz kek.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Fr Nov 20, 2009 11:01 pm

"Ich war schon seit ewigkeiten nich mehr auf nem Jahrmarkt. Allein machts halt weniger Spaß." Gab er zu und verließ mit Yami die Wohnung. Selbstverständlich verabschiedet er sich auch bei seinen Eltern.
"Naja schon, auf die Kette haben sich nicht ganz so viele Ninja spezialisiert wie auf Schwerter. Kann auch gut sein dass ich mich irre und mir bis jetzt bloß keiner begegnet ist. Meinetwegen gern, aber ich bin nicht so gut wie ich gern wäre. Kenjiro kann zum Beispiel mit seinen Schwertern besser umgehen als ich mit meinem Katana, obwohl es schwerer ist mit mehreren Schwertern zu kämpfen, aber du hast den Kapf ja gesehen." antwortet Taro. Er ist schon wieder in seinem Element. Waffen, dafür hat er sich schon lange interessiert. Tatsächlich hat er das Zwinkern der Kunoichi nicht mal wahrgenommen, vielleicht hätte er es gesehen wenn er sie angestarrt hätte, aber er war sowieso dankbar dass sein Augenlicht überhaupt besser wurde.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Nov 21, 2009 1:56 pm

"Naja ich muss immer mit meinem Bruder zum Jahrmarkt, komischerweise wollte er dieses Jahr nicht dorthin. Vielleicht wird er langsam erwachsener. Oder ich jünger?" wundert sich Yami in Gedanken noch über sich selber, als sie sogleich ihren eigenen Satz überdenkt. Für einen Augenblick denkt sich auch noch einmal über Momoringo nach. "Er trainiert zur Zeit wirklich extrem viel." Das schwarzhaarige Mädchen geht mit Taro einige Schritt durch die Stadt in Richtung Jahrmarkt. "Ist es eigentlich schwierig damit zu kämpfen? Ich stelle mir diese Kette im Kampf für dich und deinen Gegner gleichfalls unvorhersehbar vor." Auch die Kunoichi beschäftigt sich seit jeher mit Waffen, wenngleich ihre Passion den Schwertern gewidmet ist. Ihre Entscheidung es endlich mal richtig mit dem Katana zu versuchen rührt daher, dass Mika allerhand Gegner damit besiegte, auch wenn er kein Katana hatte, sondern das Zaidou. Als Yami einmal versuchte es in die Höhe zu heben, fiel ihr sofort auf das es schwer war, für nicht-Mitglieder des Kaizen-Clans sogar zu schwer. Denn in dem Schwert lebt der Geist von Chidori, zumindest sagt man sich das und erklärt es eben so. Andere meinen wieder das es etwas mit Ebisu's Segen zu tun hat. Die Meinungen zu diesem Thema gehen auseinander, allerdings glaubt die Kaizen das es einfach an Mika's hartem Training und seiner Stärke liegt. "Sagt dir zufällig das Zaidou etwas?" fragt sie plötzlich, weil sie das Thema gerade sehr beschäftigt.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Nov 21, 2009 7:59 pm

"Das ist schwer zu sagen. Das wichtigste ist es sich an die Handhabung der Waffe zu gewöhnen und ein Gefühl dafür zu bekommen. Das kann bei jedem unterschiedlich lang dauern, deswegen kann ich schlecht sagen ob ich eher schnell oder langsam lerne. Am besten ist es wenn du nicht zu schnell leichtfertig wirst und denkst du bist gut, das wurde mir selbst einmal zum Verhängnis." er zeigte ihr seinen Unterarm auf dem sich in kurzem abstand kreisförmige Narben hochwanden. "Ich habe mich überschätzt und die Stacheln haben sich bis zum Anschlag reingebohrt. Es war ziehmlich schwer sie wieder rauszubekommen, deswegen ist diese Waffe so tückisch." erklärte der Türkishaarige.
"Ich glaube ich hab schonmal davon gehört. Ist es ein Schwert?" fragte Taro. Er hatte nie viel mit anderen geredet und bei den Gesprächen der Anderen nicht zugehört, deswegen wusste er vieles nicht was Andere wussten. Nur was das Kämpfen und Waffen betraf hatte er sich ein einigermaßen solides (Grund)wissen angeeignet.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Nov 22, 2009 12:16 am

Yami hört dem Türkishaarigen aufmerksam zu. Was er sagt macht Sinn und für einen Moment überlegt sie ob sie es nicht auch einmal mit der Kette versuchen sollte. Jedoch entscheidet das Mädchen das diese Waffe ihr wohl nicht liegt und sie sich nur selbst damit verletzen würde. Ihr ist es schlichtweg lieber im Kampf die Kontrolle über ihre Waffe zu haben, deshalb wäre die des Jungen zu unvorhersehbar, wie sie es bereits erwähnt hat. Über die Narben staunt die Kunoichi kaum. Zum einen weil sie als Kaizen den Anblick von Blut gewöhnt ist und zum anderen, obwohl ihr fremdes Blut immer ein klein wenig Angst einjagte, durfte sie genügend Erfahrungen mit Dreamfight sammeln, denn dieser verletzte sich oft selbst, was sie anfangs sehr schockierte. Auf die Narben geht sie letztendlich nicht weiter ein, denn der Anblick spricht eigentlich für sich selbst.
Stattdessen lenkt Yami das Gespräch weiter in Richtung des Schwerts. "Ja ist es, um genauer zu sein ist es eines unserer beiden Clanschwerter, oder besser gesagt das einzig verbliebene. Also zum einen gibt es das Zaidou, es gehörte unserem Vorfahren Chidori. Dann gibt es noch das Uragiri, dieses Schwert gehörte seinem Zwillingsbruder Chimushi. Die beiden waren der Legende nach wiederum die Söhne von Chika und des großen Ebisu, dem Schutzgott der Kaizen. Jedenfalls sind es besondere Schwerter und können auch Metall mühelos entzwei schneiden. Sie wurden so geschmiedet das sie unzerbrechlich sind und manche sagen sich sogar das sie sich vom Blut anderer Feinde nähren. Ob das Uragiri noch existiert oder nicht weiß leider niemand, es ging mit der Zeit scheinbar verloren. Doch das Zaidou ist..." Plötzlich macht die Schwarzhaarige eine kleine Pause um dann sogleich fortzufahren. "...oder besser gesagt war im Besitz des Kaizen Clans. Der Name Mikanaisho Kaizen müsste dir etwas sagen. Er hat dem Dorf dem Rücken gekehrt und ein paar Verbrechen begangen und müsste im Augenblick das Schwert bei sich tragen." Aus ihrer Stimme und ihrem betroffenen Gesichtsausdruck zu urteilen, könnte man meinen das Yami über diese Tatsache ziemlich traurig ist und ihre Worte nicht so recht glauben mag.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Nov 28, 2009 4:41 pm

Der Türkishaarige hörte ihr aufmerksam zu, nichts von dem was sie erzählte hatte er bis jetzt gewusst. Manchmal kam er sich wie ein Fremder in Hana vor, ein ewiger Fremder der sich ewig so fühlen würde als ob er erst seit wenigen Tagen hergezogen ist, dennoch war Hana seit seiner Geburt an sein Zuhause und dieses Gefühl konnte er genauso wenig ignorieren. Es war schon seltsam, wie 2 Seiten derselben Münze, allerdings stand die Münze seitdem er Genin war auf der Kippe und machte keine Anstalten zu fallen.
Taro fand die Eigenschaften der Waffe sehr interessant, während er ihr weiter zuhörte, fragte er sich wie sich died erklären lies. Er wurde nicht religiös erzogen und konnte deshalb nie etwas mit religion anfangen. Stattdessen grübelte er über den Härtegrad des Metalls nach um es so stabil und so schaf wie möglich zu machen. Eine Möglichkeit war, das Metall zu falten, und somit die Schichten des weichen und des harten Metalls übereinander zu legen und zu komprihieren. Dieser Prozess war sehr aufwendig und dauerte lang, weswegen man oft extrem hohe Summen dafür zahlen musste.
Ihre Traurigkeit geht nicht an ihm vorbei, dennoch weiß er nicht so genau was er tun oder sagen soll. "Ja, aber nicht viel. ich habe nur hier und da etwas beim vorbeigehen aufgeschnappt wenn mal jemand über ihn geredet hat."
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Nov 28, 2009 10:10 pm

"Wie auch immer... jetzt ist er weg." Wieder dringt die Traurigkeit deutlich aus ihrer Stimme heraus und sie ist unfähig sie zu verstecken. Die nächsten Minuten sagt Yami nichts mehr. Seit sie Mikanaisho Kaizen erwähnt hat ist sie stiller geworden. Obgleich Taro ihr Gesicht nicht sehen kann, es spricht wahrlich Bände. Für das Mädchen war Mika Cousin, Freund und Geliebter zugleich. Sie hat eine sehr außergewöhnliche Beziehung zu ihm, doch sie vermisst ihn nur noch als Freund. "Mika... wann werde ich dich wiedersehen?" fragt sich die Kunoichi in Gedanken.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Nov 28, 2009 10:46 pm

Taro überlegte sich was er nun machen sollte, er kratze sich kurz am Hinterkopf. Sollte er versuchen sie auf andere Gedanken zu bringen? Naja . . . er war nicht sicher ob das klappen würde und er befürchtete dass es dann so rüber kam als wäre ihm alles was sie sagte egal. Deswegen fragte er Junge:"Hast du einie Idee wieso er gegangen ist?"
Unwirlkürlich musste er an die ersten Tage denken nachdem er die Scherben eingesetzt bekommen hatte. Hätte man da versucht ihn auf andere Gedanken zu bringen auf Teufel komm raus, hätte er sich nicht ernst genommen gefühlt. Das wäre das Letzte gewesen was er gebraucht hätte und sicher auch nicht das was Yami jetzt brauchte. Oder vielleicht doch? So lange kannte er die Kunoichi noch nicht um sie einschätzen zu können was dieses Thema anbelangte.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Sa Nov 28, 2009 11:00 pm

Yami blickt den Türkishaarigen überrascht an als sie merkt das dieser sich offenbar für Mikanaisho interessiert. "Er musste gehen... während der Chunin-Prüfung griff er vor allen Augen seinen Vater auf der Zuschauertribüne mit dem Zaidou an. Seitdem wird er verfolgt und es ist ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt. Warum er das gemacht hat kann ich dir leider nicht sagen... kurz bevor das passiert ist... da meinte er ich soll ihm vertrauen..." Aus ihren Worten hört man ganz deutlich heraus das sie Mikanaisho wohl näher kennt als es bisher rüberkam, wenngleich sie nicht umsonst so traurig sein kann. In dem Moment denkt das Mädchen auch gar nicht daran das sie es nicht weitererzählen darf, damit wäre sie eine Mitkomplizin und somit auch ein Feind des Dorfes.
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Nov 29, 2009 1:22 am

"Das kann ich dir auch nicht beantworten, ich hab den Kampf noch nicht gesehen da ich vorher gegen dieses Idaki-Mädchen gekämpft hab. Wie hieß sie doch gleich? Ah ja, Inju!" meinte Taro, wobei er erst überlegen musste wie seine Gegnerin gehießen hat. Eigentlich kam er sich gerade ziehmlich dumm vor, fast so als hätte er ihr was getan. Dabei hatte er dies doch bloß gesagt um sich zu entschuldigen wieso er nicht die Geringste Ahnung hatte wieso er seinen Vater angegriffen hat. "Ich schätze er hat einen Plan, aber ich bin mir sicher dass du ihn besser kennst als ich." bemerkt Taro schließlich noch. Dass das Mädchen ihm dies alles gar nicht erzählen dürfte, weiß er nicht. Selbst wenn er es wüsste, er würde sie sicher nicht verraten.
Nach oben Nach unten
Micky
avatar
El dios pequeño


Männlich
Alter : 28
Ort : Amberg
Laune : göttlich
Anzahl der Beiträge : 5898


http://fallout.forumieren.com/

BeitragThema: Re: Der Sushiladen   So Nov 29, 2009 1:56 am

"Ja bestimmt..." erwidert Yami dem Türkishaarigen mit unsicherer Stimme. Irgendeinen Plan musste Mika haben, sonst würde das alles keinen Sinn machen. Obwohl der Kaizen immer ziemlich hitzköpfig handelte. Wenn es wirklich darauf ankam, dann behielt er einen kühlen Kopf und hatte eine Strategie parat. "Was ist dein Plan verdammt! Du wolltest es mir damals schon nicht verraten. Warum das Ganze überhaupt? Ich weiß noch genau was er mir damals gesagt hat." "Yami... ich werde das Dorf verlassen... nein ich muss das Dorf verlassen. Tut mir Leid... es geht nicht anders. Ich muss es für den Clan tun... für dich, Ju und Hana. Ich wünschte es gäbe eine andere Möglichkeit, aber je mehr ich drüber nachgedacht habe, desto aussichtsloser erscheint mir meine ganze verdammte Situation. Bitte verzeih mir meine geliebte Yami. Eines Tages werde ich wiederkehren. Du und Momoringo, werdet große Ninjas, denn irgendwann benötige ich eure Hilfe. Mehr kann ich dir nicht sagen..."
Als Yami die sich immer nähernden Geräusche des Jahrmarkts wahrnimmt, wird sie aus ihren Gedanken herausgerissen. Ihr fällt dabei nicht auf das sie bereits seit einigen Minuten schon nichts mehr von sich gegeben hat, so als wäre sie geistig überhaupt nicht anwesend gewesen. "Wir müssten bald da sein." meint das Mädchen lediglich mit trockener Stimme. Plötzlich ist ihr gar nicht mehr so nach dem Jahrmarkt zumute. Ohne Zweifel, sie vermisst Mika, aber auch Ju. Gerade als ihr Leben begann wieder schön zu werden musste so etwas passieren. Es macht sie fast wütend, denn auch Dreamfight hat ihr den Rücken gekehrt. Wie immer steht sie alleine mit ihrem Bruder da. Nichts, es hat sich nichts geändert, nein es wurde sogar noch schlimmer. Ihr nachdenklicher Blick fällt auf den blinden Jungen. "Sicher lässt er mich auch irgendwann alleine..." Am liebsten hätte Yami ihn das auch direkt gefragt, einfach gefragt lasst du mich auch irgendwann alleine, aber er würde sich sicherlich darüber wundern warum sie das fragen würde.
Fast mit Gewalt versucht die junge Kunoichi ihre blödsinnigen Gedanken aus dem Kopf zu boxen. "Los! Werd wieder normal Yami! Verdammt nochmal... langsam hab ich das Gefühl ich wäre irgendwie anders... wieso lassen mich alle meine Freunde alleine? Wieso... warum... bin ich so ein schlechter Mensch? Bin ich überhaupt ein Mensch? Dreamfight war auch kein Mensch... vielleicht..." Wie auf einen Schlag bleibt das kleine, plötzlich richtig verletzlich anzusehende Mädchen stehen. Die Fäuste des Mädchen ballen sich zerfressen von ihren negativen Gefühlen, während der Kopf in Richtung Boden starrt. Sie sieht Taro nicht einmal an. Mit deutlich verletzter Stimme beginnt sie zu sprechen. "Taro... ich muss gehen... wir gehen ein anderes Mal zum Jahrmarkt... tut mir Leid..." Yami macht einen Satz, springt auf das nächste Häuserdach und verschwindet blitzschnell im Schutze der Zinnen...
Nach oben Nach unten
Schneefrau
avatar



Weiblich
Alter : 24
Ort : Reykjavik
Laune : schwankend
Anzahl der Beiträge : 1198




BeitragThema: Re: Der Sushiladen   Di Dez 01, 2009 3:27 pm

Verwundert schaut er sie an und überlegte was er falsch gemacht haben könnte. Vielleicht war es sein geschwafel über Waffen gewesen, vielleicht hatte er auch was falsches gesagt. Taro schweigt um nicht noch irgendetwas falsch zu machen, doch das sollte sich vielleicht als falsche Reaktion herausstellen. Zumindest fasste er es so auf, als ob diese Situation seine Schul wäre.
"Yami warte, was ist los?" fragte er sie noch, doch sie schien nicht zu antworten.
Er war nicht sauer auf sie dass sie ihn stehen lies, er fragte sich lediglich wieso. Was sie nicht wusste, war das auch er schon Erfahrung dait gemacht hatte wie es wahr wenn man ihm den Rücken zukehrt. Bei ihm geschah es innerhalb weniger Tage. Es bedurfte ein paar Tage um Jahrelange Freundschaften zu zerstören, ein paar Tage bis sich seine Freunde von ihm abgewandt hatten und seine Bekannten sowieso. Auch die Leute mit denen er zwar kaum geredet hatte und dennoch mit ihnen klar gekommen war, tuschelten wenn er vorbei ging. Manchmal hatte er das Gefühl bekommen die Leute würden in seiner Gegenwart das Weite suchen.
Der Türkishaarige stand noch immer an derselben Stelle, doch nun drehte er sich um. Ohne Yami hatte er keinen Grund zum Jahrmarkt zu gehen. Stattdessen machte er sich auf dem Weg zum See und hoffte dass dort niemand war.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte








BeitragThema: Re: Der Sushiladen   

Nach oben Nach unten
 

Der Sushiladen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Albion RPG :: Sonstiges :: Archiv :: Altes Forum :: Klein-RPG-Ecke :: Chinatsu's Legacy :: Hanagakure-